GameStar.de
› Destiny 2 – Die 5 größten Wünsche für 2018

Destiny 2 – Die 5 größten Wünsche für 2018


destiny-2-everversumDie Dominanz des Everversums muss abgebaut werden

Das Everversum ist der Cash-Shop in Destiny 2, der der Grund für die meisten Diskussionen und Frust-Momente in der bisherigen Geschichte des MMO-Shooters war. Denn das Everversum ist viel zu präsent im Spiel.

In den letzten Tagen und Wochen gab es eine Community-Bewegung, welche die Abschaffung des Everversums forderte. “Tötet Tess” war zu lesen. Denn der Cash-Shop ist kein optionales Feature, das man komplett ignorieren könnte. Stattdessen

  • muss man regelmäßig zum Everversum dackeln, da Tess Everis die einzige ist, die Glanz-Engramme entschlüsseln kann. Diese erhält man, indem man genügend Erfahrungspunkte sammelt. Praktischerweise kann man sie auch direkt bei Tess kaufen. Glanz-Engramme sind die “Lootboxen” von Destiny 2, in denen überwiegend kosmetischer Kram enthalten ist.
  • drehen sich Events wie der Anbruch hauptsächlich ums Everversum. Es gibt dann neue kosmetische Items, an die man am schnellsten kommt, wenn man den Geldbeutel zückt. Bungie veranstaltet nur Mikrotransaktionen-Events, ist der Vorwurf.
  • scheint sich das Endgame vor allem darum zu drehen, kosmetische Items über Glanz-Engramme und somit übers Everversum zu sammeln.destiny-2-everversum

Die Hüter erwarten von Destiny 2, dass man sich den Loot durch Aktivitäten erspielen kann. Schließlich kaufte man Destiny 2 in der Erwartung, dass es ein Loot-Grinder sei. Und hier ist das Wichtigste nun mal der Loot. An den kommt man jedoch nicht ran, da ihn Tess Everis im Everversum versteckt.

Es gibt keine Möglichkeit, gezielt auf irgendeines der kosmetischen Items hinzuarbeiten. Man kann zwar XP farmen, muss dann aber die Daumen drücken, um das Item zu bekommen, das man will. 

Tess-DestinyDaher wünschen sich viele Hüter für 2018, dass das Everversum komplett abgeschafft wird oder zumindest stark an Bedeutung verliert. Hübsche Geist-Hüllen, Schiffe oder Sparrows sollten als Prämien für den Abschluss von Aktivitäten verliehen werden, wie durch Strike-spezifischen Loot. Man stelle sich ein Destiny 2 vor, in dem alle Everversum-Items an Aktivitäten geknüpft sind.

Bungie versprach, dass es in 2018 Diskussionen rund ums Everversum geben wird. Wie diese aussehen werden und welche Veränderungen anstehen, wird die Zukunft zeigen.

Wie sehen Eure Destiny-2-Wünsche für 2018 aus? Wo muss Bungie ansetzen, damit Destiny 2 zu dem Spiel wird, das Ihr Euch erhofft habt? Oder seid Ihr zurzeit wunschlos glücklich?

QUELLE Twitter
Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.