GameStar.de
› Destiny 2: Europa, Titan, Nessus und Io – Das sind die vier neuen „Welten“
Destiny 2: Europa, Titan, Nessus und Io – Das sind die vier neuen „Welten“

Destiny 2: Europa, Titan, Nessus und Io – Das sind die vier neuen „Welten“

Destiny 2 führt die Hüter in neue Welten: Es geht in die europäische Todeszone, auf den Titan, Nessus und auf Io. Was erwartet die Spieler in den neuen Gebieten?

In Destiny 2 werden die Hüter neue Welten erkunden. Dies ist schon seit dem Reveal-Trailer Ende März bekannt. Seit der Gameplay-Premiere wissen wir aber auch, um welche Welten es sich handelt: Die Europäische Todeszone, der Titan, Nessus und Io.

In Destiny 2 ist die Vorhut zerstreut und Ihr habt als Spieler das Ziel, die neuen Orte aufzusuchen und die Vorhut wieder zusammenzubringen, um gemeinsam die Heimat zurückzuerobern, die Ghaul mit seiner Rotlegion an sich riss.

Die „European Dead Zone“ in Destiny 2destiny-europäische-todeszone

In Destiny 2 kommt Ihr früh in die europäische Todeszone. Hierbei handelt es sich um das mit Abstand größte Gebiet, das die Entwickler je kreiert haben.

Hier haben viele Hüter nach dem Kabal-Angriff Zuflucht gefunden und ein Camp errichtet. Sie wollten nicht weiter fliehen, sondern als Gemeinschaft wieder stark werden.

destiny-2-hawthorne

Hawthorne

Während der Gameplay-Premiere war in der europäischen Todeszone übrigens kurz Hawthorne zu sehen (die nicht die fremde Exo ist). Diesem neuen Charakter werdet Ihr in Destiny 2 begegnen. Sie lebt in der Wildnis und gründete dort ihre eigene Gemeinschaft.

In der European Dead Zone gibt es einen Wald, eine verlassene Stadt, ein Höhlensystem unter der Oberfläche und eine Militärbasis der Rotlegion (der Kabale).

Titan in Destiny 2destiny-2-titan

Der Titan ist ein Saturn-Mond. Dort trefft Ihr auf Zavala, der sich auf dem Titan von dem Angriff der Kabale und der erlittenen Niederlage erholen muss. Dieser Mond besteht aus einem „Methan-Meer“, das 40 Meter hohe Wellen schägt. Landmasse gibt es keine. destiny-titan-plattformen

Stattdessen erkundet Ihr mehrere Plattformen und Gebäude, die während des Höhepunkts des Goldenen Zeitalters erbaut wurden.

Nessus in Destiny 2destiny-nessus

Nessus ist ein Planetoid, also ein Kleinplanet. In dieser Welt befindet sich Cayde-6.

Nessus ist von den Vex besetzt, die den Kleinplaneten in eine „Maschinenwelt“ transformierten. Dort herrscht eine seltsame Vegetation vor (die Blätter sind nicht grün, sondern rot) und es gibt extrem tiefe Schluchten. Zudem werdet Ihr „gruselige Vex-Höhlen“ entdecken.

Io in Destinydestiny-2-io

Io ist ein gelber Schwefelmond des Jupiters. Dorthin hat sich Ikora Rey zurückgezogen, da Io besonders für Warlocks als „heiliger Ort“ gilt.

Io stellt den letzten Ort im Sonnensystem dar, den der Reisende vor dem Untergang berührte. Hier soll es haufenweise Mythologie, Lore und Geheimnisse zu finden geben. Nun ist er von Feinden besetzt.

Die Features in den neuen Welten

Eine willkommene Neuerung, mit der Ihr Euch schneller von einer Welt in die nächste begeben könnt, ist der überarbeitete Navigator. In Destiny 1 müsst Ihr jedes Mal in den Orbit zurückkehren, um ein neues Ziel auszuwählen. In Destiny 2 öffnet Ihr einfach den Navigator und wählt den gewünschten Ort oder Planeten direkt aus. Laut Luke Smith könnt Ihr Euch so schneller als je zuvor in die Action stürzen. Man möchte „so viele Hindernisse wie möglich zwischen Euren Waffen und den Gesichtern Eurer Gegner entfernen.“ destiny-2-navigatordestiny-2-map-welten

Über den Navigator könnt Ihr auch Landezonen bei „Adventures“, „Lost Sectors“ und neuen öffentlichen Events wählen.

  • Adventures: Das sind kurze Missionen, in denen die Spieler das „Destiny 2“-Universum und die Charaktere, die darin leben, besser kennenlernen können.
  • Lost Sectors: Das sind Gegner-Dungeons, in denen sich einzigartige Bosse befinden, die Schätze beschützen.
  • Öffentliche Events: Ähnlich wie die bisherigen Events: Diese sind optional und können „nebenher“ solo oder mit anderen Spielern gemeinsam abgeschlossen werden. Es sollen einzigartige sund dynamische Kampf-Aktivitäten sein.

Zudem ist von „Quests“ und Patrouillen die Rede.


Alle Infos zu Destiny 2 findet Ihr im angegebenen Link.

QUELLE Activision
Ttime
Ttime ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.