GameStar.de
› Destiny 2: So verhindert Ihr, dass Eure Raid-Schlüssel verloren gehen
destiny-2-raid-relikt

Destiny 2: So verhindert Ihr, dass Eure Raid-Schlüssel verloren gehen

Viele Hüter beklagen den Verlust von Raid-Schlüsseln in Destiny 2. Wie kann man das verhindern?

Die einzelnen Phasen des Leviathan-Raids belohnen die Hüter nicht nur mit Raid-Token, die man gegen schicke Belohnungen eintauschen kann, sondern auch mit Raid-Schlüsseln.

Mit diesen Schlüsseln wandert man dann in den Untergrund des Raids, wo mehrere Kisten versteckt sind. Jeder Schlüssel passt zu einer Kiste. Und da diese Kisten exotischen Loot auf dem höchsten Power-Level springen lassen können, sind die Schlüssel sehr begehrt und wertvoll.

Deshalb ärgert es in diesen Tagen zahlreiche Hüter, dass ihre Schlüssel plötzlich verschwinden. Sie befinden sich nicht mehr im Inventar. Wie kommt es dazu und was kann man dagegen machen?destiny-2-raid-raum

Meldet Euch nach jedem Weekly-Reset erst mit allen Charakteren an

Wie Bungie kürzlich mitteilte, wurden zwei Fälle identifiziert, die zum Verlust von Raid-Schlüsseln führen können:

  • Wenn Ihr Euch mit einem anderen Charakter zum ersten Mal nach einem Weekly-Reset anmeldet, werden die bisher verdienten Schlüssel entfernt.
  • Wenn Ihr Raid-Schlüssel im Inventar habt und einen neuen Charakter erstellt, gehen die Schlüssel verloren.

Um dieses Problem zu verhindern, empfiehlt Bungie diesen Lösungsvorschlag:

  • Bevor Ihr einen Checkpoint im Leviathan-Raid abschließt, solltet Ihr Euch nach einem Weekly-Reset erst mit allen Charakteren einmal anmelden oder alle Charaktere in der Destiny-Companion-App inspizieren. v

Bedenkt, dass der Raid-Fortschritt sowie die Raid-Schlüssel wöchentlich am Dienstag zurückgesetzt werden. Das heißt, zu jedem Weekly-Reset verliert Ihr Eure Schlüssel. Dies ist jedoch beabsichtigt. Schaut also, dass Ihr die Kisten spätestens Montagabend öffnet, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Eine dauerhafte Lösung, um den unbeabsichtigten Raid-Schlüssel-Verlust zu vermeiden, ist der Lösungsvorschlag von Bungie aber nicht. Dieses Problem soll mit einem künftigen Update vollständig behoben werden.

Möglicherweise ist es ja schon morgen, am 3.10., so weit. Denn dann plant Bungie eine Wartung sowie das Update 1.0.3.1.

QUELLE bungie
Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.