GameStar.de
› Destiny 2: Neues Update kommt schon nächste Woche, Server gehen down
destiny-2-pop-tarts

Destiny 2: Neues Update kommt schon nächste Woche, Server gehen down

Bei Destiny 2 wird nächste Woche ein Update aufgespielt, das auf kommende Events vorbereitet. Dazu sind die Server mehrere Stunden offline.

Bungie rückte endlich mit den Infos raus, auf die viele Hüter seit Monaten warteten: Game-Director Christopher Barrett rammte ein paar Eckpfeiler in den Boden, wann mit welchen Endgame-Neuerungen zu rechnen ist. Diese “Roadmap für 2018” sieht Neuerungen bereits für den Januar bis in den Herbst hinein vor. Alle Infos dazu haben wir hier in der Übersicht aufbereitet:

Dieser Roadmap ist auch zu entnehmen, dass bereits nächste Woche, am 16. Januar, die Fraktions-Rally zurückkehrt. Bevor dieses Event stattfinden kann, will Bungie aber noch ein Update aufspielen. Dazu ist eine Server-Downtime notwendig.

Die vorläufigen Zeitangaben zur Wartung:

  • Am 16. Januar um 17 Uhr beginnen die Vorbereitungen auf die Wartung. Ihr könnt Euch nicht mehr einloggen. Betroffen sind PS4, Xbox One und PC.
  • Um 18 Uhr werden alle Spieler, die sich noch in Destiny 2 befinden, gekickt. Die Server gehen offline.
  • Gegen 21 Uhr sollte die Wartung beendet sein.

Während der Server-Downtime wird der Hotfix 1.1.1.3 aufgespielt.

destiny-2-fraktionen-anführer

Die Fraktions-Anführer in Destiny 2

Was ändert das Update 1.1.1.3?

Ursprünglich war es der Plan, dass nur die Spieler, die den aktuellen DLC besitzen, an saisonalen Events wie dem Eisenbanner und der Fraktions-Rally teilnehmen können. Bungie sah jedoch ein, dass dies ein Fehler war, und kündigte an, dass in Zukunft wieder alle Hüter die Events spielen dürfen.

Das Update 1.1.1.3 soll nun dafür sorgen, dass saisonale Inhalte und Events für alle Spieler zugänglich werden. Die Anforderung, Fluch des Osiris zu besitzen, soll von diesen Inhalten vollständig entfernt werden.

Sprich, alle Hüter können dann am Eisenbanner und an der Fraktions-Rally teilnehmen und alle saisonalen Belohnungen verdienen.

Bungie kündigte bereits an, dass künftig auch die saisonalen Belohnungen des Schmelztiegels, der Strikes und der Prüfungen der Neun für alle Spieler verfügbar gemacht werden. Ihr benötigt dann keine kostenpflichtigen DLCs mehr dafür.


Interessant: Destiny 2: So drosselt Bungie das Everversum – Tess verliert an Bedeutung

QUELLE Bungie
Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.