GameStar.de
› Destiny 2: Koop-Modi und Koop-Kampagne – Alle Gruppen-Inhalte
destiny-2-hüter-vex-hobgoblin

Destiny 2: Koop-Modi und Koop-Kampagne – Alle Gruppen-Inhalte

Koop ist ein wichtiger Aspekt von Destiny 2. Welche Aktivitäten können im Koop-Modus gespielt werden? Ist auch die Kampagne in der Gruppe spielbar? Eine Übersicht zu den Koop-Inhalten.

Destiny 2 ist ein vielseitiger MMO-Shooter: Ihr könnt Euch solo in den Krieg gegen die Kabale stürzen, Ihr könnt Euch im PvP mit anderen Hütern messen und Ihr könnt im Koop mit Euren Freunden spielen und dabei Aliens ins Gesicht schießen.

Gerade dieser umfangreiche Koop-Aspekt macht für viele Spieler Destiny 2 aus. Sich gemeinsam PvE-Gegnern stellen, Geheimnisse entdecken und zusammen dicken Bossen den Garaus machen – das zieht zahlreiche Hüter regelmäßig ins Destiny-Universum. Die soziale Komponente in Destiny 2 hält das Spiel zusammen.

Aber welche PvE-Aktivitäten können eigentlich kooperativ angegangen werden?

PvE-Inhalte mit Koop-Modus in Destiny 2 – die Kampagne ist dabei

Grundsätzlich gilt: Alle Inhalte, die Ihr solo starten könnt, könnt Ihr auch mit Freunden starten. Jedoch gibt es unterschiedliche Koop-Erfahrungen.

Das sind alle Koop-Inhalte:

  • Die Kampagne: Die Story-Missionen lassen sich in einem Einsatztrupp mit bis zu 3 Spielern meistern. Allerdings können die Anfangs-Momente nur solo erlebt werden. Danach könnt Ihr aber direkt Eure Freunde zur Hilfe rufen. Ihr bekommt eine Meldung, sobald Koop (und PvP) aktiv werden.
    destiny-2-ikora_story_action_01

    In der Kampagne geht es um den Krieg gegen Ghaul und seine Rotlegion

  • Stikes: Das sind eigenständige Instanzen, die in einem Einsatztrupp von 3 Spielern bewältigt werden. Habt Ihr keine zwei Freunde dabei, werden Euch zwei zufällige Spieler via Matchmaking zugewürfelt. In den Strikes müsst Ihr gegen eine Vielzahl an Gegnern antreten, am Ende wartet ein Endboss.
  • Dämmerungsstrikes: Eine wöchentliche Aktivität, die eine härtere Version eines “normalen” Strikes ist. Über Dämmerungsstrikes kommt Ihr im Endgame an mächtigen Loot. Der “Nightfall”, wie er im Englischen heißt, kann zu dritt im Einsatztrupp gespielt werden.
  • Raid: Der Raid stellt die längste, schwierigste und umfassendste PvE-Koop-Aktivität dar. Über den Raid in Destiny 2 ist noch wenig bekannt, aber aller Voraussicht nach dürft Ihr gegen mehrere Bosse antreten, Mechaniken entschlüsseln und Sprungpassagen meistern. Raids können – und sollten – mit 6 Spielern gespielt werden.destiny-2-raid
  • Open-World-Aktivitäten: In Destiny 2 gibt es vier Welten, die alle eine “Open-World” haben. Ihr könnt diese Welten frei erkunden und darin Aktivitäten abschließen. Ihr könnt sowohl solo als auch mit Freunden in die Open-World fliegen – aber nicht nur das: Auf Eurer Erkundung trefft Ihr ebenso auf andere, zufällige Spieler, die nicht in Eurem Einsatztrupp sind. Gemeinsam könnt Ihr dann öffentliche Events spielen, Lost Sectors erforschen oder einfach nur herumalbern. Man soll auch andere Spieler dabei beobachten können, wie sie Adventures, kurze Nebenmissionen, in der Open-World bestreiten. Alle Open-World-Aktivitäten findet Ihr in unserem PvE-Guide.
  • Flashpoints: Die Flashpoints zählen im Grunde zu den Open-World-Aktivitäten. In einer Region, die als Flashpoint markiert wird, müssen Events gemeistert werden. Dann gibt es mächtige Items, die Dämmerungsstrike-Niveau haben. Flashpoints zählen zu den wöchentlichen Aktivitäten. Auch sie können in der Gruppe gespielt werden.

Das sind alle bisher bekannten PvE-Koop-Aktivitäten. Möglicherweise gibt es noch mehr oder neue werden in künftigen DLCs eingeführt. Wir werden diesen Artikel dann aktualisieren.destiny-2-hüter-trio

Coop nur Online oder auch im Split-Screen?

Destiny 2 ist ein MMO-Shooter, den Ihr nur zusammen mit Euren Online-Freunden zocken könnt. Über einen Split-Screen-Modus ist nichts bekannt. An einer Konsole bzw. einem PC kann also immer nur ein Spieler zocken.

Falls Ihr noch auf der Suche nach neuen Weggefährten für Destiny 2 seid, dann schließt Euch einem Clan an oder gründet selbst einen:

Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.