GameStar.de
› Destiny 2: Keine dedicated Servers – Für PS4 Pro ist bei 30 FPS Schluss
Destiny 2: Keine dedicated Servers – Für PS4 Pro ist bei 30 FPS Schluss

Destiny 2: Keine dedicated Servers – Für PS4 Pro ist bei 30 FPS Schluss

Bei Destiny 2 gibt es einige Dämpfer für Technik-Hoffnungen. Weder dedicated Servers werden kommen, noch geht es auf PS4, PS4 Pro oder Xbox One über 30 FPS.

In einem Interview mit IGN sprechen die beiden Chefs von Destiny 2, Luke Smith und Mark Noseworthy, über technische Entscheidungen und Limitierungen, die sie für Destiny 2 treffen mussten.

Zu viel los für 60 FPS – aber 4k für PS4 Pro

Manche Spieler hatten gehofft, dass zumindest die PS4 Pro Destiny 2 auf mehr als 30 FPS schafft. Dem wird aber nicht so sein. Destiny 2 sei zu anspruchsvoll, mit Physik und vielen KI-Gegnern, Projektile fliegen, es gibt Fahrzeuge. Deshalb gehe das nicht. Die PS4 Pro habe aber eine Menge Grafikpower, deshalb unterstützt die PS4 Pro die Auflösung 4k in Destiny 2.

Über Scorpio, die verbesserte Xbox One, macht Bungie noch keine Angaben. Darüber spreche man jetzt noch nicht.

In einem anderen Interview bestätigt ein Mitarbeiter, der am PC-Port von Destiny 2 arbeitet: „Ja, die Konsolen sind auf 30 FPS gelockt.“

Destiny 2: Klare Absage für dedicated Server

Eine klare Absage erteilt Noseworthy dem Wunsch nach „dedicated Servers.“

Das ist eine Forderung der Destiny-Fans seit vielen Jahren. Destiny 1 läuft mit einem „Peer-to-Peer“-System: Einer der Spieler „hostet“ das Match und die anderen Spieler. Viele machen diese Technik für Lags und Probleme im PvP von Destiny verantwortlich.

Bei „dedicated Servern“ hätte Bungie offizielle Server, unter eigener Regie gestellt, auf denen alles in Destiny 2 abgelaufen wäre, nicht nur manches – wie aktuell.

Dedicated-Server-DestinyVon der Einführung von dedicated Servern versprechen sich die Fans weniger Lag und faire Bedingungen fürs PvP, vor allem für die Trials of Osiris.

Doch daraus wird nichts. Das sei keine Investition, die man für Destiny 2 gemacht habe. Stattdessen stellt Bungie erneut Verbesserungen beim Matchmaking in Aussicht.


Die einzige Version, die Destiny 2 mit mehr als 30 FPS spielen wird, ist die PC-Version. Die wird aber später als die Konsolen-Version erscheinen:

Destiny 2: Release-Datum auf dem PC wohl später als auf PS4, Xbox One

Schuhmann

Schuhmann, das L steht für Niveau.