GameStar.de
› FPS-Anzeige eingebaut – Destiny 2 blockiert andere Tools wegen Cheats
destiny-2-logo

FPS-Anzeige eingebaut – Destiny 2 blockiert andere Tools wegen Cheats

Spezielle Drittanbieterprogramme können das Spielerlebnis auf dem PC bereichern – aber auch Nährboden für Cheater und Hacker sein. Bungie versucht für Destiny 2 den Spagat hinzubekommen, den Spielern alle Möglichkeiten zu geben, und doch keine Hintertür für Hacker und Cheater zu lassen. Kann das gelingen?

Die Grundlage vieler Drittanbieter-Programme ist das Hinzufügen von Funktionen zum Game Client, der auf der Festplatte liegt. Dies geht oft mit direkter Code-Eingabe einher. Das ist auch die Grundlage vieler Hacking Tools.

Bei Destiny 2 wird Bungie daher bestimmte Tools und ihre Funktion beschränken.

So will Bungie Hackern und Cheatern das Leben schwer machen

Bei Destiny 2 werden keine Eingriffe in den Game Client erlaubt. Egal, von welcher externen Quelle die erfolgen.

Das erschwert es Cheatern, in dem Programm-Code einzugreifen, aber auch nützliche Software wie Streaming-Programme oder FPS-Anzeigen sind hiervon betroffen.

Bungie hat nun bekannt gegeben, welche Software in welchem Maße von den Einschränkungen des Game Clients betroffen sein wird.

Streaming und Spielaufnahmen

Der Game Capture Modus von Apps wie OBS sowie XSplit wird nicht verfügbar sein.

Folgende Methoden werden für Destiny 2 auf dem PC unterstützt:

Aufnehmen während man im Exclusive Fullscreen spielt (Vollbild, aber kein Fenstermodus):

  • Hardware-Aufnahmen wie Elgato, AVerMedia oder einem für Streaming gedachten PC werden unterstützt.
  • Nvidia Shadow und AMD ReLive werden unterstützt.

Aufnahmen im Fenster-Modus werden so unterstützt:

  • OBS- und XSplit Screen / Window – Capture Modus

Bungie weist darüber hinaus darauf hin, dass auch andere Programme wie Dxtory, Razer Cortex und Fraps ähnlichen Einschränkungen unterliegt wie die oben genannten. Auch können Probleme mit nicht genannten Apps oder Programmen auftreten.

destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_action_3

Overlays für Sprachkommunikation und FPS-Anzeige

Einige Features, die auf Bildschirm-Overlays angewiesen sind, werden nicht funktionieren. Bezogen auf die Sprachkommunikation werden Discord oder Mumble nicht unterstützt. Benachrichtigungs-Funktionalitäten sollen aber normal laufen. Lediglich die Overlays im Spiel selber werden nicht funktionieren.

Bildraten- und Statistik-Overlays wie die von EVGA Precision Xoc, MSi Afterburner und Fraps werden nicht mit Destiny 2 kompatibel sein.

Wollt Ihr die FPS-Leistung überwachen, liefert Euch Bungie direkt eine Möglichkeit ingame mit. Auch eine obere Grenze für die Bildrate könnt Ihr einstellen.

Auch hier weist Bungie darauf hin, dass die Liste nicht vollumfänglich ist, und auch andere Programme Probleme bereiten können.

destiny-2-kontrolle

Mein MMO meint: Ob es Bungie mit diesen Maßnahmen gelingen wird, die Cheater und Hacker auszusperren, darf vorsichtig bezweifelt werden. Die Community legt hier teilweise eine Kreativität an den Tag, die schon einigen Spieleentwicklern das Leben schwer gemacht hat. Bungie wird beweisen müssen, dass sie bei unerlaubten Eingriffen in das Spiel blitzschnell reagieren und die Leute bannen können.

Was haltet Ihr von Bungies Politik, externe Programme, die in den Game Client eingreifen, auszusperren? Schreibt es uns in die Kommentare!


Interessant: Hat euer Rechenknecht genug Power für Destiny 2? Erfahrt es hier!

QUELLE Bungie
Robert Albrecht

Robert “Shin” ist seit seiner ersten Grenzerfahrung mit Final Fantasy VII begeisterter Spieler durch alle Genres hinweg. Er beschäftigt sich für Euch hauptsächlich mit Shared-World Shootern wie Destiny und The Division.