GameStar.de
› Shader, Engramme und Glitches – Das war die erste Woche Destiny 2
Shader, Engramme und Glitches – Das war die erste Woche Destiny 2

Shader, Engramme und Glitches – Das war die erste Woche Destiny 2

Der MMO-Shooter Destiny 2 könnte das größte Spiel des Jahres werden. Was sind die Themen der ersten Wochen, über was sprechen die Hüter? Unser Autor Schuhmann hat sich umgehört.

Vor einer Woche, genau um 14 Uhr, kam der Blitzstart zu Destiny 2. Die Server gingen auf und wer spielen konnte, der spielte schon bald.

Was ist in der Woche passiert? Über was unterhalten sich die Hüter von Destiny 2?

Spiel-Mechaniken: Engramme und so

Vorgestern verzweifelte ein Streamer  am Power-Level und an dessen Auswirkung auf die Zufalls-Engramme. Er saß da und hatte Engramme geöffnet und allen waren Items mit 266 entsprungen – aber dann waren es plötzlich Items mit Power-Level 267. Dabei hatte sich augenscheinlich nichts für ihn geändert.

Der Streamer ist darüber verzweifelt. Er hat versucht, das Problem analytisch zu lösen, hat in einer fremden Sprache geflucht, ist wieder und wieder gescheitert. Da er dabei eine Super-Mario-Kappe trug, einen Bart bis zur Brust hatte und alles mit heiligem Ernst betrachtete, war es ein herrliches Schauspiel.

Am Ende hatte der Streamer seine eigene Lösung gefunden: “Irgendwie tickt ein verborgener Engramm-Zähler nach oben und dann ist eine Marke überschritten und man erhält höhere Engramme!” Und wer was anderes sagt? Die sollen alle reden!

Progression-Mechaniken auch in Destiny 2 eine Frage des Glaubens

Eigentlich hätte das nie passieren dürfte. Das große Mantra von Bungie im Vorfeld von Destiny 2 war: Alles soll sich dem Spieler aus dem Interface erschließen. Alles soll in Destiny 2 klar sein – niemand soll mehr hilfesuchend zu reddit gehen und nachfragen müssen.

Das hat echt super geklappt, Bungo!

guardian-engrams

Die Systeme von Destiny 2, die angeblich so klar und selbsterklärend sein sollten, sind es in der Realität nicht. Ausnahmen wie die „Power-Modifikationen“ lassen die Spiel-Systeme noch immer viel komplexer sein, als es eigentlich nötig wäre.

Wie steigt man denn nun im Power-Level? Die Antwort ist nach wie vor nicht so einfach. Die “Progression-Grenzen” verschwimmen immer wieder. Da kursieren schon Bilder von Hütern mit einem Power-Level von jenseits der 300. Ein Destiny-Pro hat auch schon den Dämmerungs-Strike solo geschafft.

Fast wirkt es so, als wären die Power-Modifikatoren nachträglich hinzugefügt worden, sind Fremdkörper in den Level-Systemen und machen alle verrückt.

Keine Frage: Destiny 2 ist noch immer ein Spiel, das seine Ecken und Kanten, das seine Tücken hat.

Glitches, Bugs und Geheimnisse

Wer sich darum keinen Kopf macht und in das Spiel eintaucht, der fühlt sich in der ersten Woche wie ein Pionier, der unentdecktes Land betritt.

Destiny 2-farm

Wir haben zig Fragen und Einsendungen der Community entdeckt. Viele haben irgendetwas entdeckt, sind auf ein Geheimnis gestoßen. Vielleicht haben sie einen Glitch gefunden, vielleicht sind sie über ein Easter-Egg gestolpert. Sie fragen:

  • Bin ich der erste, der so hoch im Lichtlevel ist?
  • Habt Ihr schon das Mini-Spiel mit der Lava im Turm gesehen?
  • Was ist da mit der Farm?

Viele nähern sich Destiny 2 auf ihre eigene Art, erleben Abenteuer und stoßen auf Geheimnisse. Sogar die Loot-Cave gibt es wieder. Es ist eine aufregende Zeit.

Aber es gibt auch Probleme.

  • Gerade die Quest um das exotische Scoutgewehr MIDA-Multi-Werkzeug weist ihre Tücken auf. Wer keinen freien Platz im Inventar hat, erhält das begehrte Item nicht. Bekommt man das nun von Bungie ersetzt?destiny-2-mida multi werkzeug
  • Auch scheinen Leute mit einer PS4 Pro Schwierigkeiten zu haben. Es gehen Gerüchte um, dass eine bestimmte Produkt-Serie Schwierigkeiten mit Destiny 2 hat, die es praktisch unspielbar werden lassen.
  • Außerdem macht das PSN am Tag nach dem Release Probleme – ein Albtraum für alle, die sich den Tag extra frei geräumt hatten, um ausgiebig zu zocken.

Dem ein oder anderen verhageln die Probleme den Launch. Umso schlimmer, wenn der Rest in Frieden spielen kann.

Ausgesperrt von den Diskussionen sind die PC-Spieler, die noch auf ihren Launch Ende Oktober warten.

Das große Shader-Thema

Bei unseren Fans ist es eher ein untergeordnetes Thema, aber auf der großen Bühne „Reddit“ wurde es rauf und runter diskutiert. Das große Thema seit dem Launch sind dort die Shader. Da geht es ums Prinzip.

Destiny 2 hat nun Lootboxen eingeführt, die Glanz-Engramme, und alles dort hineingepackt: Gesten, Sparrows und die eben Shader.

Diese Shader waren in Destiny 1 noch Teil des Belohnungs-System. Hüter erhielten sie permanent in einer Sammlung. Nun sind in den neuen Lootboxen und nur noch einmal verwendbar.

Da hängt ein Rattenschwanz von Problemen und Diskussionen dran. Für die einen ist es ein Schritt in die falsche Richtung, die Shader an den Cash-Shop zu koppeln. Sie sagen: Da muss ich mir ja dreimal überlegen, wenn ich einen seltenen Shader verwende. Und ich will mir dann gar nichts mehr aus dem Cash-Shop kaufen, wenn in so einer Lootbox einfach alles drin ist: Das ist ja reine Lotterie.

Der mit Abstand größte Thread zu Destiny 2 in der Launchwoche ruft unter dem Hashtag #MakeFashionGreatAgain zum Boykott des Cash-Shops auf.

Andere sagen: Das macht doch nichts. Man bekommt die Lootboxen nachgeschmissen. Das alles wird total übertrieben – das Shader-Thema ist hoch gebauscht und kein Problem.

Die Einweg-Shader sind das dominante Thema der Woche: Von den 5 Threads auf reddit mit den meisten Upvotes drehen sich 4 um die Shader. Der fünfte Thread verflucht, dass Destiny 2 die PS4 bevorzugt.

Destiny 2: Wir sind riesig!

Beruhigende Worte von Game Director Luke Smith verhallten ziemlich ungehört – Destiny 2 hat seinen ersten Shitstorm. Der hat sich aber übers Wochende er offenkundig schon wieder legt, ohne dass etwas passiert wäre. Bungie scheint das Problem übers Wochenende ausgesessen zu haben. Darin hat man Erfahrung. Freudestrahlend gab man Samstagabend die Meldung raus: Wir sind riesig!

Jetzt kommt der Raid – das ist sowieso erstmal wichtiger.

leviathan-destiny2

Es wird weiter über Destiny 2 zu reden sein

Wer sich im Vorfeld des Release Gedanken darüber gemacht hat, ob die Community im neuen Spiel so lebhaft diskutieren wird wie im alten: Der kann beruhigt sein.

Destiny 2 ist noch immer ein Spiel, über das zu reden sein wird. Das zeigt die erste Woche.

Was waren Eure Themen in der Launchwoche?


Das sind übrigens aktuell unsere Top-Themen zu Destiny 2:

Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.