Destiny 2: Die besten Mods – Was können sie, wie komme ich ran?

Mods sind eine neue Möglichkeit in Destiny 2, verschiedene Boni zu erlangen. Wir stellen sie vor und zeigen euch, wie Ihr das Maximum aus eurer Ausrüstung herausholen könnt.

Mods kommen in verschiedenen Varianten vor, die alle gewisse Vorteile bieten. So könnt Ihr Eure Waffen und Rüstungsteile mit blauen und lila-farbenen Mods aufwerten. Da lediglich die legendären (lila) Mods einen Bonus auf das Power-Level gewähren, werden die blauen Mods hier nicht betrachtet.

Wie kann ich legendäre Mods bekommen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, legendäre Mods zu erhalten:

  • Legendäre Mods könnt Ihr bekommen, indem Ihr Power-Level 280 erreicht und dem Waffenmeister Banshee-44 einen Besuch abstattet. Dieser gewährt euch ab diesem Power-Level die Möglichkeit, blaue Mods in legendäre umzuwandeln, sofern Ihr jeweils drei blaue Ausgaben besitzt.
  • Darüber hinaus könnt Ihr bei Banshee zufällige blaue Mods kaufen. Macht Ihr das oft genug, werdet Ihr früher oder später drei Exemplare davon besitzen, die Ihr ebenfalls wieder in legendäre umtauschen könnt.
  • Ansonsten erhaltet Ihr mit jedem exotischen Ausrüstungsgegenstand auch immer eine legendäre Mod dazu. Beachtet, dass Ihr Mods nur einmal verwenden könnt. Sind sie erst einmal an eine Waffe oder Rüstung gebunden, könnt Ihr sie nicht wiederverwenden.

Welche Waffen-Mods gibt es?

Die Auswahl bei den Waffen-Mods ist äußerst dünn:

  • Für Kinetik-Waffen könnt Ihr lediglich Mods bekommen, die das Power-Level der betroffenen Waffe um 5 Punkte anheben.
  • Für Energie- und Power-Waffen erhaltet Ihr immerhin ein entsprechendes Element dazu.

Legendäre Mods für Energie- und Power-Waffen kommen also immer mit einem Element (Leere, Solar, Arkus) und dem Bonus von 5 Punkten auf das Power-Level. Da die Wahl des Elements situativ ist, geben wir an dieser Stelle keine Empfehlungen, das gibt die Auswahl an verfügbaren Waffen-Mods einfach nicht her.

Das legendäre Impulsgewehr Nergal PR4 mit Leere-Schaden-Mod

Welche Rüstungs-Mods gibt es?

Bei den Rüstungen ist deutlich mehr Musik drin. Folgendes könnt Ihr mit Rüstungs-Mods anstellen:

  • Die Verringerung der Abklingzeit eurer Granate / Nahkampf / Klassenfähigkeit
  • Die Steigerung eines Attributs (Mobilität / Erholung / Belastbarkeit) um einen Punkt
  • Erhöht die Nachladegeschwindigkeit von Kinetik- / Power-Waffen
  • Verbessert die Waffenhandhabung für Energie- und Power-Waffen
  • Verbessert den Rückstoß von Kinetik- und Energie-Waffen

Die attributssteigernden Mods sind eher nicht zu empfehlen, da die Erhöhung um einen Punkt lediglich einen marginalen Effekt bewirkt. Die Auswirkungen von anderen Mods sind deutlich spürbarer.

Tests von Hütern haben ergeben, dass die Erhöhung der Nachladegeschwindigkeit durchaus spürbar ist (12% für Kinetik-Waffen, 9% für Power-Waffen). Die Mods, welche auf die Waffenhandhabung setzen, erhöhen die Geschwindigkeit, die Waffe bereit zu machen um circa 15%.

Richtig gut fahrt Ihr allerdings mit den Mods, die Abklingzeiten verringern sowie für den Schmelztiegel mit den Mods, welche die Waffenhandhabung verbessern.

Die Abklingzeit-Verringerung eurer Fähigkeiten

Die genauen Effekte der Rüstungs-Mods auf die Abklingzeit eurer Fähigkeiten hat der Streamer Datto im Detail untersucht. Viele Spieler haben geklagt, dass die Abklingzeiten zu lang sind. Mit den Mods lassen sich diese reduzieren. Doch damit nicht genug. Sie sind sogar stapelbar.

So könnt Ihr bei den Nahkampf- und Granatenfähigkeiten bis zu zwei Mods gleichzeitig ausgerüstet haben, bei den Klassenfähigkeiten sogar bis zu drei (hängt von der gewählten Klasse und dem gewählten Fokus ab)! Mit drei Mods kann der Nachtpirscher seine Klassenfähigkeit alle 18 Sekunden ausführen. Beachtet hierbei, dass der Effekt mit jeder weiteren Mod prozentual gleich ist. Jede Mod verringert die Abklingzeiten um circa 9%. Mit drei Mods habt Ihr also einen zeitlichen Gewinn von 27%!

Eine Ausrüstungs-Mod mit Power-Level+5

Bei den Nahkampfangriffen haben der Titan und der Warlock eine Abklingzeit von circa 1:23 Minuten. Mit zwei Mods lässt sich diese bereits um knapp 15 Sekunden reduzieren. Die genauen Zahlen hat Datto in diesem Dokument aufbereitet.

Balance-Ausgleich – Der Star im Schmelztiegel?

Neben der Reduzierung eurer Abklingzeiten habt Ihr die Möglichkeit, den Rückstoß eurer Waffen zu beeinflussen. Auch dieser Effekt ist stapelbar.

Wenn Ihr zwei Mods anlegt, die den Rückstoß eurer Kinetik-Waffe verbessern, haltet Ihr einen Laser in eurer Hand. Ein findiger Spieler hat dies ausgiebig getestet. Die folgenden Screenshots zeigen das Schussverhalten einer Waffe mit keiner angelegten Waffen-Handhabungs-Mod, einer angelegten Mod und zwei Mods gleichzeitig:

Das Schussverhalten einer Waffe ohne Kinetik-Mod

Das Schussverhalten einer Waffe mit einer Kinetik-Mod

Das Schussverhalten einer Waffe mit zwei angelegten Kinetik-Mods

Wie auf den Screenshots eindeutig zu erkennen ist, ist das Schussverhalten bei zwei angelegten Mods deutlich vertikaler. Damit wird die Waffe beherrschbarer und Ihr könnt einfacher kritische Treffer landen. Ein erheblicher Vorteil im Kampf gegen andere Hüter!

Zusammenfassung: Im Kampf gegen computergesteuerte Gegner ist die Verringerung der Abklingzeiten eine tolle Eigenschaft, hier lohnt es sich, in entsprechende Mods zu investieren. Wenn Ihr bereits eine sehr stabile Waffe in euren Händen haltet, ist dieses Setup auch für den Schmelztiegel zu empfehlen.

Wer das Schussverhalten seiner Waffen verbessern möchte, um im Schmelztiegel aufzuräumen, sollten die Mods ins Auge fassen, die den Rückstoß positiv beeinflussen. Sie bieten Boni, die dem Waffenperk Balance-Ausgleich in Destiny 1 sehr nahe kommen.

Mit welchen Mods und welchem Setup seid Ihr unterwegs? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!