GameStar.de
› Defiance war der MMO-Shooter vor Destiny – Bald neu für PS4/Xbox One
Defiance

Defiance war der MMO-Shooter vor Destiny – Bald neu für PS4/Xbox One

Trion Worlds arbeitet derzeit an einer überarbeiteten Version des Online-Shooters Defiance. Die Entwickler wollen dabei bewusst keine Fortsetzung machen, was am Release von Destiny 2 liegt.

Defiance war der MMO-Shooter, bevor Destiny 2014 das Genre populär machte. Als SF-Shooter im April 2013 gestartet, war Defiance seiner Zeit voraus.  Später geriet der MMO-Shooter etwas in Vergessenheit. Denn Defiance war neben dem PC nur für PS3 und Xbox 360 erschienen. Mit dem Schwinden dieser Konsolengeneration, geriet auch Defiance ins Hintertreffen.

Das soll sich nun ändern. Mit einigem Aufwand soll Defiance für PS4 und Xbox One neu erscheinen – dabei spendiert man dem Titel ein Facelifting.

Port für PS4 und Xbox One bei Deifance geplant

2014, als die PlayStation 4 und die Xbox One relativ neu auf dem Markt waren, hieß es noch von den Entwicklern des Online-Shooters Defiance, dass keine Version für die neue Konsolengeneration geplant sei. Dafür sei die Spielerbasis einfach zu klein, eine Portierung würde sich nicht lohnen. Daher erschien Defiance ausschließlich für PC, PS3 und Xbox 360. Jetzt, Ende 2017, scheint sich das geändert zu haben.

Defiance

Ein nicht nur grafisch verbessertes Defiance

Laut Trion Worlds spielen etwa 120.000 aktive Spieler Defiance auf allen Plattformen. Nun befindet sich eine überarbeitete Version des Shooters in Entwicklung, welche nicht nur grafische Verbesserungen mit sich bringt.

Redakteure der Website DualShockers hatten die Gelegenheit, sich eine frühe Tech-Demo der PS4-Version anzusehen, die im direkten Vergleich mit der PS3-Fassung optisch einen deutlich detailreicheren und beeindruckenderen Eindruck hinterließ. Die Entwickler wollen neben der verbesserten Grafik und einer Auflösung von 1080p zudem eine höhere Framerate erreichen und auch vom Gameplay her einige Änderungen einführen.

Das Team erklärte, dass sie das Feedback der Spieler abwarten wollen, um zu sehen, welche Änderungen und neue Features diese sich wünschen. Generell möchte man das Spiel modernisieren und eine verbesserte Spielerfahrung bieten. Das Free2Play-Modell will Trion Worlds bisherigen Planungen zufolge beibehalten, man denkt aber über ein Spielfortschrittssystem nach, das auf erwerbbaren Ressourcen beruht. Der gesamte Content soll auch erspielbar sein.

Defiance

Destiny 2 ist “schuld”, dass es keine Fortsetzung gibt

Warum man sich dazu entschied, Defiance zu überarbeiten, anstatt ein Sequel zu entwickeln, begründen die Entwickler mit Destiny 2. Das Grundspiel von Defiance sei sehr gut, deswegen würde ein Sequel keinen wirklichen Sinn ergeben. Destiny 2 sei im Grunde dasselbe Spiel wie Teil 1, nur mit neuem Content. Dieses Problem wollten die Entwickler von Defiance umgehen.

Trion Worlds erklärt explizit, dass sie nicht vorhaben, das bisherige Defiance einfach für die aktuellen Konsolen anzubieten. Es soll sich um eine verbesserte, moderne und überarbeitete Version handeln, bei welcher die Fans jetzt die Gelegenheit haben, kund zu tun, welche Änderungen und Anpassungen sie gerne sehen möchten. Was mit der alten Version passiert, ist unklar. Hier hat Trion Worlds noch keinen Plan.

Ein Releasedatum steht für das “neue” Defiance noch nicht fest.

Der Online-Shooter Defiance lebt also noch. In der bisherige Version finden auch immer wieder Events statt.

QUELLE DualShockers
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.