GameStar.de
› Defiance: Der actionreiche Massive Multiplayer Online Third-Person Shooter
Defiance

Defiance: Der actionreiche Massive Multiplayer Online Third-Person Shooter

Eine gelungene Verknüpfung von TV-Serie und Onlinespiel?

Defiance ist zweierlei, zum einen handelt es sich dabei um eine erfolgreiche US-amerikanische Science-Fiction-Serie, zum anderen um ein gleichnamiges Onlinespiel, das als Massive Multiplayer Third-Person Shooter (MMOTPS) daher kommt. Der Kniff beim Ganzen ist, dass beides miteinander verknüpft wurde. Das heißt, wer also die geballte Ladung der Science-Fiction-Story erfahren will, der muss sich beides zu Gemüte führen. Dass Computerspiele und Filme oder Fernsehserien in Kombination zu finden sind, ist natürlich nichts wirklich Neues. Aber in der Regel ist das eine vom anderen abkopiert oder mindestens inspiriert. In diesem Fall greifen beide Medien ineinander und dies stellt, sofern der gewünschte Effekt funktioniert, natürlich schon einen gewissen Mehrwert dar. Zumal die TV-Serie das Spiel beeinflussen soll und die Spieler wiederum die Handlung der Serie. Ob das Konzept funktioniert, das wollen wir für Euch testen und auch gleich das Onlinespiel an sich dabei vorstellen.

Defiance Website

Was sich in jedem Fall schon einmal festhalten lässt: Sowohl die TV-Serie als auch das zugehörige Spiel können auch unabhängig voneinander konsumiert werden. Problemlos klappt dies für die Serie, die zwar von der Aufmachung her nicht das Nonplusultra ist, aber eine durchaus interessante Geschichte zu erzählen hat und unterhaltsame Folgen bietet. Auch das Spiel funktioniert weitestgehend ohne das die Serie bekannt ist. Wer allerdings hier voll in die Welt von Defiance eintauchen möchte und sich mehr Identifikation mit seinem Archenjäger wünscht, dem sei die Serie unbedingt empfohlen.

Das Szenario

Das Ganze spielt in einer nahen Zukunft der Erde. Durch einen interstellaren Krieg zwischen verschiedenen Alienrassen und der Menschheit wurde unser Planet massiv verändert (Stichwort: Terraforming). Sowohl die Umgebung selber, zum Teil eben auch durch kriegerische Auseinandersetzungen, als auch die Flora und Fauna haben sich deutlich verändert. Die menschliche Zivilisation, so wie wir sie kennen, existiert nicht mehr und das Szenario, welches sich dem Konsumenten (Spiel/TV-Serie) bietet, gleicht einem interessanten Mix aus Endzeitszenario, Science-Fiction und Western. Gewürzt mit ein wenig  Mystery, Politik und einem fast übermächtigen Feind im Hintergrund.

Die TV-Serie spielt aus der Perspektive der Einwohner von Defiance, einer Stadt, die unabhängig von anderen Fraktionen immer wieder um ihr Überleben kämpft. Serienüblich gibt es zahlreiche Hauptakteure, allen voran der ehemalige Archenjäger und jetzigen Gesetzeshüter der Stadt Joshua Nolan und dessen Ziehtochter Irisa Nyiara. Im zugehörigen Pilotfilm stolpern beide in die vielschichtige Gemeinschaft von Defiance und retten diese kurzerhand vor dem sicheren Untergang. Dabei geben sie allerdings die eigene ”goldene“ Zukunft auf und verbleiben fortan in der Stadt.

Defiance-Aerialview-2D-HopefulFinal_960x540

Im Spiel trifft der eigene Charakter direkt zu Beginn auf die beiden Protagonisten. Doch durch den Absturz des Raumschiffes, an dessen Bord sich der Spieler befindet, trennen sich die Wege umgehend wieder. Der Spiele schlüpft in die Rolle eines Archenjägers, der im Folgenden noch genauer erklärt werden wird. Dieser arbeitet als Freiberufler für einen Mann namens Karl von Bach, dem CEO von Von Bach Industries, der nach seltener Archentech, also Alientechnologie sucht. Durch den Absturz verliert sich zunächst die Spur zu von Bach und die erste größere Herausforderung für unseren jungen Archenjäger besteht darin, sich in der (neuen) Welt zurechtzufinden und den eigenen Auftraggeber ausfindig zu machen. Eine interessante Ausgangssituation, die auch im Verlauf weiter spannend bleibt und durch zahlreiche Nebenmissionen versüßt wird.

Was ist ein Archenjäger?

Ganz kurz gesagt, ein Archenjäger ist ein Spezialist für die Wiederbeschaffung und Bergung von wertvoller Alientechnologie oder Alienmineralien in lebensfeindlichem Umfeld.

rkhunter-01-v5

Durch die Zerstörung der sogenannten Planetenarchen, die ursprünglich dem Volk der Votaner gehörten, umkreisen unzählige Trümmerteile der riesigen Schiffe die Erde. Diese bergen begehrte Mineralien und Technologien, die beim Absturz auf unseren Planeten zum gejagten Gut werden. Solche Abstürze, die im Spiel regelmäßig auftreten und fette beute versprechen, nennen sich Archenfälle. Das eigentliche Ziel der meisten Archenjäger ist es, so viel Geld wie möglich zu verdienen, um ins ominöse Antarktis ziehen zu können. Dort soll es paradiesisch sein und ein ruhiger, angenehmer Lebensabend ist einem (wohl) gewiss.

Ein Sack voller Waffen, Schilde, Granaten und Nanotechnologie!

arkhunter-04-v3Doch bevor ihr davon träumen könnt, gilt es sich durch die Badlands, das Grenzland zu schlagen und eine tödliche Mission nach der anderen zu absolvieren. Hilfe bietet Euch dabei ein Arsenal an Waffen und das überaus nützliche EGO-Implantat, welches wir wohl dem Herrn von Bach zu verdanken haben. Dabei handelt es sich um eine Alien-Nanotechnologie, die mit dem Archenjäger verschmolzen ist und ihm außergewöhnliche Fähigkeiten verleiht. Rein spieltechnisch ist dies die Möglichkeit Euren Charakter individuell zu skillen. Ihr sammelt Erfahrung durch das Besiegen von Gegnern und das absolvieren von Aufgaben und steigt in Eurem EGO-Level auf. Habt Ihr genügend Erfahrung gesammelt, dürft Ihr Euch eine neue Verbesserung zulegen. Sehr nett übrigens, gegen eine gewisse Menge an Scrips (die Währung bei Defiance) lässt sich die Skillung jederzeit ändern. Im Übrigen lässt sich nicht nur das EGO-Implantat aufwerten, sondern auch die unterschiedlichen Waffentypen können nach und nach verbessert werden. Neben Modifikationen, die Ihr an Waffen anbringen könnt, steigert auch die einfache Verwendung einer Waffe stetig die Kunst damit umzugehen.

Thema: Klassen bei Defiance?

Klassen gibt es im Grunde nicht wirklich. Zu Beginn des Spiels könnt Ihr Euren Archenjäger entweder als Veteran, Überlebenskünstler, Gesetzlosen oder Maschinisten starten. Auswirkungen: Unterschiede bei der Kleidung, die Ihr zum Start bekommt, sowie bei der zweiten Waffe. Ansonsten spielt diese vermeintliche Klassenwahl keine wirkliche Rolle. Im Spiel könnt Ihr Euch jede Waffe schnappen, jede Form von Skillung wählen und Euch ganz so spezialisieren, wie es Euch beliebt.

Und wie verdiene ich mir meine Scrips?

Um allgemein voran zu kommen und nebenbei auch einen Haufen Cash zu verdienen, könnt Ihr verschiede Wege einschlagen. Das Verfolgen der Hauptstory wäre eine Möglichkeit, es gibt zahlreiche Nebenquests, wiederholbare Prüfungen, selbstverständlich die Archenfälle, die besonders hübsche Belohnung abwerfen können und so einiges mehr.

Multigaming wird GROSS geschrieben!

marin1-full

Es ist aber kein Muss. Auch alleine kommt Ihr weitestgehend gut zurecht. Nichtsdestotrotz lebt auch Defiance, wie könnte es als MMO anders sein, davon, mit anderen Spielen gemeinsame Sache zu machen. Ihr könnt in Teams umherziehen oder aber auch einfach irgendwelchen anderen Archenjägern bei Ihrer Arbeit helfen, im Normalfall fällt für Euch auch immer etwas ab.

Beispiel: Kommt Ihr an einen Punkt, an dem es gilt, haufenweise Hellbugs auszurotten, und zwei andere Spieler sind bereits mit 2 von 4 Nestern fertig, dann zählt dieser Stand der Dinge auch für Euch und Ihr könnt Ihnen direkt bei der Vollendung der Aufgabe helfen.

Gruppengaming ohne großes Blabla. Wem das nicht genügt, selbstverständlich lassen sich auch richtige Teams bilden, um effektiver größere Herausforderungen zu meistern.

Kleines Fazit:

So, bis hierher soll dieser kleine Überblick erst einmal genügen. Wir bleiben aber weiter am Ball und berichten Euch bald wieder direkt von der Defiance-Front. Aus meiner Perspektive ist das Spiel insbesondere in der stimmungsfördernden Kombination mit der TV-Serie wirklich gelungen. Hier und da könnte noch dran geschliffen werden, aber im Großen und Ganzen macht Defiance wirklich Spaß und ist ein Muss für alle denen Planetside 2 gut gefällt, aber zu wenig Inhalte bietet.

Bonus: Im Nachfolgenden findet Ihr unsere umfangreiche Einführung zum Spiel, in der wir Euch kurz den Einstieg in Defiance vorstellen. Wenn Ihr mehr von Defiance hören und vielleicht auch sehen wollt oder aber direkt Fragen zum Spiel habt, dann schreibt einfach direkt in die Kommentare! Hat Euch der Beitrag gefallen? Dann immer gern Liken, Sharen, Kommentieren und was sonst noch so geht! 😀

VIA Offizielle Website von: Defiance
"Ich schulde den Worten keines Meisters blinden Gehorsam!" - hoffe ich zumindest ;)