GameStar.de
› Defiance: Diablo-3-Syndrom – Neues Auktionshaus wird abgeschafft
Defiance-Yippieh

Defiance: Diablo-3-Syndrom – Neues Auktionshaus wird abgeschafft

Der MMO-Shooter Defiance hat ein Auktionshaus eingeführt und auch schon wieder abgeschafft.

Vor 2 Monaten erst hatte man bei Trion Worlds‘ SF-Shooter Defiance die „Exchange“, ein Auktionshaus, eingeführt. Jetzt schmeißt man es komplett aus dem Spiel.

Kein Börsencrash, sondern Servercrash – Auktionshaus sorgte für Server-Instabilität

Im Gegensatz zum berühmtem „Lasst uns nie wieder darüber reden“-Echtgeld-Auktionshaus bei Diablo 3 hat der Sinneswandel keine spielmechanischen Gründe, sondern technische. Das Ding löste Server-Instabilität aus und trotz aller Bemühungen bekam man die einfach nicht in den Griff. Man habe verschiedene Ansätze probiert, heißt es in einem Statement. Doch die seien alle fehlgeschlagen. Die Ursachen seien tief in der Software verwurzelte Einschränkungen.

Viel Arbeit, viele Gedanken habe man in das Konzept investiert. Und man glaube auch dran, dass es gut für alle Spieler gewesen sei – aber die technischen Einschränkungen seien zu schwerwiegend. Die seien erst aufgetreten, als das neue Feature unter Voll-Last lief.

Defiance-ArmisticeTrion Worlds hat aktuell keine Pläne, das Auktionshaus noch einmal zu Defiance zu bringen. Für die Zukunft rechnet man erstmal damit, dass das Spiel jetzt wieder deutlich stabiler läuft. Also Hurra.

Wie man Spieler für Ausgaben entschädigen will, die diese hatten, etwa um „Patron Pässe“ zu kaufen, damit sie das AH können … wie man das alles wieder gutmachen will, könnt Ihr in diesem FAQ zum AH bei Defiance lesen.

Weitere News gibt’s auf unsere Seite zum Free2Play MMO-Shooter Defiance. Das Spiel gibt’s für PC, PS3 und Xbox 360.

VIA MO
QUELLE Defiance
Schuhmann

Schuhmann, das L steht für Niveau.