GameStar.de
› Conan Exiles: Eisen und Kohle finden und farmen
Conan-Exiles

Conan Exiles: Eisen und Kohle finden und farmen

Wer sich auf lange Sicht in Conan Exiles behaupten will, braucht Waffen und Ausrüstung aus Eisen. Erfahrt hier, wie ihr Eisen und Kohle finden und farmen könnt.

Wenn ihr in Conan Exiles ein neues Spiel startet, beginnt ihr als nackter Halunke, der frisch vom Kreuz entkommen ist. Eure erste Ausrüstung besteht daher aus schäbigen Lumpen und aus Stecken und Steinen zusammengefummelte Primitiv-Waffen. Wie ihr daran kommt, erfahrt ihr in unserem Beginners-Guide zu Conan Exiles, aber hier sollt ihr lernen, wie ihr Eisen für gute Ausrüstung erhaltet.

Wo finde ich Eisen und Kohle?

Eisen ist ein immens wertvoller Rohstoff in Conan Exiles, denn nur daraus lassen sich Metallgegenstände herstellen. Außerdem benötigt ihr Eisen zur Herstellung von Stahl. Aber wo liegt das verfluchte Zeug?

Erst einmal könnt ihr Eisen gewinnen, wenn ihr regulär Steine kloppt. Ab und an fallen ein paar Brocken Eisenstein dabei ab. Damit könnt ihr schon einmal erste Erfahrungen mit Eisen machen. Wenn ihr jedoch mehr Eisen wollt, müsst ihr es direkt aus Eisenadern abbauen. Diese wiederum finden sich weit oben auf dem südlichen Hochplateau.

Wenn ihr diesen Weg geht, findet ihr Kohle und Eisen.

Das Plateau entdeckt ihr, wenn ihr am Fluss recht zentral die Stelle mit den zwei großen Statuen aufsucht. Geht von dort aus direkt nach Norden in die Berge und ihr findet schließlich, wie auf der Karte angegeben, eine Region mit hohen Eisen- und Kohle-Vorkommen. Ihr erkennt Eisen an der dunkelgrauen-Farbe des Gesteins. Kohle wiederum kommt als schwarze Brocken vor. Zum Abbau benötigt ihr eine Spitzhacke.

Warnung vor der Hyäne

Wenn ihr auf die Suche nach Eisen und Kohle geht, solltet ihr aber gut aufpassen. Auf dem Weg zum Hochplateau kreuzen allerlei wilde Hyänen und auch ein aggressives Nashorn euren Weg. Gerade zu Spielbeginn, wenn ihr noch nicht stark genug für all diese Gefahren seid, solltet ihr also am besten im Team mit anderen Spielern losziehen.

Ebenfalls gefährlich: In der Nähe der Metallvorkommen hausen auch mehrere Stämme von wilden NSCs. Diese greifen euch sofort an, seid also auf der Hut. Wenn ihr jedoch stark genug seid, könnt ihr auch die Gelegenheit nutzen und den ein oder anderen Sklaven dort erbeuten. In unserem Sklaven-Guide erfahrt ihr, wie das geht.

Sobald ihr genug Eisen und Kohle habt, könnt ihr es im Hochofen einschmelzen. Je zwei Stücke Eisenstein ergeben einen Eisenbarren. Diese benötigt ihr dann wieder für allerlei nützliche Metallgegenstände. Wie ihr aus Eisen Stahl herstellt, erfahrt ihr übrigens in unserem Guide unter dem angegeben Link.

Passend zum Thema: Conan Exiles plant Kastrationen und Folter

QUELLE SurviveThis
QUELLE Strohhut YouTube Channel
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
Conan-Exiles

Conan Exiles

PC