GameStar.de
› Bless Europa: Cash-Shop, Release und warum’s so ruhig war
Bless-New-World

Bless Europa: Cash-Shop, Release und warum’s so ruhig war

Das Korea-MMORPG Bless soll in den Westen kommen. Jetzt gibt es erste Informationen.

Vom West-Publisher für Bless Aeria Games hat man länger nichts gehört. Manche dachten sogar, die hätten Bless schon dreingegeben, aber dem ist nicht so. Man war nur ziemlich beschäftigt, wie es jetzt in einem Interview mit einer US-Seite hieß.

Zum einen hat der Zusammenschluss mit Gamigo die Leute bei Aeria Games auf Trab gehalten. Außerdem hat man noch Twin Saga rausgegeben. Die Gamigo-Gruppe habe eine Menge Projekte laufen, aber Bless sei ein sehr wichtiges.

Bless: Noch kein Release-Datum für Westen

Und im Moment gebe es auch noch gar nicht so viel zu berichten, weil noch vieles im Umbruch sei. Einige Aspekte von Bless würden noch geändert. Man unterhalte sich häufig mit Neowiz, den Entwicklern, wie die Bless noch anpassen wollen und wie man Bless im Westen launchen werde.

Das ganze Projekt sei beeindruckend groß. In der jetzigen Phase will man nicht jedes Fitzelchen Informationen preisgeben, weil sich das alles noch ändern kann.

Bless Online TitleDaher will man aktuell auch noch kein Release-Datum für den Westport von Bless nennen. Dazu käme man dann, wenn man bereit sei.

So soll der Cash-Shop aussehen

Auch wenn’s noch viel zu tun gibt, sei Bless schon mit dem Westen als Markt im Hinterkopf designt worden, daher werde man nicht so viele Features ändern müssen wie bei anderen Titeln.

Der Cash-Shop solle optional sein, nur Convenience- und Vanity-Items bieten. Unter Convenience-Items versteht man Items, die das Spielen erleichtern und beschleunigen. Unter Vanity-Items fasst man kosmetische Gegenstände zusammen.


Mehr Informationen zu Bless und warum das eines der wichtigsten MMORPGs in 2017 werden kann, gibt es hier:

Die 7 aussichtsreichsten MMOs und MMORPGs in 2017

QUELLE mmorpg
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
Bless-New-World

Bless

PC