GameStar.de
› Bless: Darum verzögert sich das MMORPG – Einige Baustellen sind noch offen
Bless-Drachen

Bless: Darum verzögert sich das MMORPG – Einige Baustellen sind noch offen

Der Release des MMORPGs Bless verzögert sich in Europa und den USA. Nun erklärt Publisher Aeria Games, woran es aktuell hakt.

Die beiden größten Baustellen bei Bless stellen momentan das Kampfsystem und die Performance dar. Beim Kampfsystem muss vor allem das Zielsystem überarbeitet werden. Dies gilt auch für das Auto-Targeting, das momentan noch nicht so klappt, wie man sich das vorstellt. Bisher gab es auch keine Möglichkeit, auf Ziele “aufzuschalten” und diese im Visier zu halten. Dieses Feature wird aber bald eingeführt. Hinzu kommen Anpassungen am Kampf-UI, darunter bessere Anzeigen für Schaden und Heilung. All das soll die Kämpfe in Bless deutlich spaßiger machen.

Bless-DuellDa sind noch ein paar Baustellen offen

In Sachen Performance ist man auf einige unerwartete Probleme gestoßen. Diese Performance bricht bei Inhalten wie Belagerungen und Raids stark ein. Außerdem sind die Ladezeiten bei persistentem Welt-Content sehr hoch. Ein weiteres Problem stellt das Laden von Texturen und Monstern dar, was momentan zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Das Team arbeitet aktuell drauf hin, eine nahtlose Spielerfahrung zu präsentieren. Ladezeiten sollen also kaum wahrgenommen werden.

Bless-fee

Hast du noch Schwestern?

Daneben arbeiten die Entwickler an einigen Dingen, welche einfach generell den Spielspaß fördern sollen. Dazu gehört ein übersichtlicherer Chat, Verbesserungen der Weltkarte und ein Tutorial, das noch besser in das Spiel einführt. Momentan steht noch nicht fest, wie lange die Entwickler brauchen, all dies umzusetzen. Doch am Ende soll ein Bless stehen, dass durch die Verbesserungen einfach deutlich mehr Spaß macht.

Weitere Artikel zu Bless:

Bless Online: Cinematic Trailer erschienen, komplett neues Kampfsystem

Bless: Der letzte Mohikaner will es nun wissen – Großes Update für Bless

QUELLE MMORPG.com
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.
Bless-Drachen

Bless

PC