GameStar.de
› Black Desert: Genderlock – Ihr könnt nicht in den Sushiladen gehen und Currywurst erwarten
Black Desert Grafik 2

Black Desert: Genderlock – Ihr könnt nicht in den Sushiladen gehen und Currywurst erwarten

Stellt Euch nicht an wie Mädchen, spielt welche

Bei Black Desert sorgt der böse Genderlock für Unfrieden. Dabei ist die Lösung so einfach: Spielt doch mal ein Mädchen.

Bändigerin, Waldläuferin, Schwarzmagierin – Nur was für Mädchen

Black Desert hat in Korea mittlerweile 11 Klassen, hier in Europa startet man mit 7. Das Problem: Bis auf Wizard/Witch sind die Klassen auf ein Geschlecht festgelegt. Den Berserker gibt es nur als Riesen; Bändigerin, Waldläuferin und Schwarzmagierin sind ausschließlich Damen.

Die 6 anderen Klassen wie Krieger/Wallküre, Blader/Plum oder Ninja und Kunochi sind im Prinzip Klassenpärchen. Zwei Varianten desselben Archetyps aber mit Unterschieden in den Skills.

Eine Weile sah es so aus, als würde man sich bei Daum noch umentscheiden, zu jeder Klasse ein weibliches Pendant bringen – wie damals beim Wizard/Witch – mittlerweile ist man davon aber weg. In Korea gibt’s seit längerem keine neuen Helden oder Heldinnen mehr, sondern man bringt „Awakening-Waffen“ für die einzelnen Klassen und damit neue Möglichkeiten, sie zu spielen.

Black Desert Archer

Genderlock ist mittelalterlich, sagen sie

Seit zwei Jahren berichten wir über Black Desert und seit zwei Jahren ist der Genderlock einigen unseren Lesern ein Graus. Jetzt kommt das Spiel nach Europa und die deutsche Spielepresse sieht mit Entsetzen auf das Spiel und ruft: „Oh Gott! Genderlock! Finsteres Mittelalter!“ Man könne sich ja gar nicht mit der Klasse identifizieren und überhaupt sei das ja eine Frechheit sondergleichen.

Heikles Thema, das viele Leser mitnimmt. Vor allem Leute, die nie von dem Spiel gehört, aber eine klare Meinung haben, diskutieren unter den Kolumnen zum Thema heftig mit.

Man liest, das sei irgendwie sexistisch. Da erlaube man nicht, die „große schwertschwingende Kriegerin“ á la Brienne von Tarth, sondern müsse ein Mädchen im Kleidchen spielen. Das sei ja unerhört, wie da überholte Geschlechterrollen den Spielern aufgepresst werden. Man werde in Klischees gepresst – Oh, mein Gott. Wo man Klischees als echter MMORPG-Spieler doch abgrundtief verabscheut.

Black Desert

Südkorea ist halt kein Stadtteil von Dortmund

Dass das Spiel für Korea entwickelt wurde und man am anderen Ende der Welt vielleicht nicht alles durch die „Politicial Correctness“-Brille sieht, die hierzulande offensichtlich im Fünfer-Pack auf der Straße verteilt wird, spielt da keine große Rolle. Koreaner werden schon so sein wie wir, nur halt kleiner und mit einer komischen Sprache.

Aber in Korea ticken sie eben nicht wie wir. Wo wir im Westen aufschreien, wenn wir nur Ninja und nicht Ninjain spielen dürften, wär das in Korea kein Ding. Aus der Perspektive nimmt man das Problem einfach nicht wahr. Da sieht man die Sache anders: „Zwei Klassen, die genau dasselbe können? Wie langweilig ist das denn? Dann lass doch lieber zwei Varianten einer Klasse machen, die sich im Spielstil unterscheiden. Lieber 12 statt nur 6 Klassen – ist doch viel spannender.“

Klingt für uns befremdlich, ist dort aber die ganz normale Sicht.Black Desert Sorceress

Ich will mal was Neues spielen, aber so wie ich es schon immer gespielt habe

Auf anderen Seiten liest man, was man häufig von MMO-Veteranen liest: Ich spiel meine Spiele genau so. Ich spiele diese Charaktere mit diesem Geschlecht. Das hab ich schon immer so gemacht. Daran ändert sich nix. Und wenn ich das so nicht spielen kann, dann kauf ich’s mir nicht.

Legitime Sicht, von mir aus. Aber: Das sind dieselben Leuten, die bei jedem neuen Spiel entsetzt aufschreien, weil es nichts Neues und Innovatives gibt. Alles sei schon dagewesen. Es fehle die Innovation. Doch wenn sie aus Versehen auf ein neues Spiel stoßen, dann muss das aber genauso zu spielen sei, wie sie das möchten, so wie sie es immer schon gemacht haben.

Black Desert Witch

Das ist so als geht man zum Italiener und regt sich auf, dass die Spaghetti nicht so nach Maggi schmecken, wie sie Mama immer gekocht hat. Man will ja mal was Neues von der Welt sehen und in die Karibik. Aber die Bildzeitung und eine Packung Stuyvesant soll’s da trotzdem am Kiosk geben. Und bitte nicht zu viele Mücken!

Was man sich mal klar machen muss: Black Desert ist ein koreanisches Spiel. Und Korea ist kein lustig klingender Stadtteil von Dortmund, sondern eine andere Welt.

Am westlichen Wesen wird die MMO-Welt sicher nicht genesen

Black Desert ist kein Blockbuster von EA, Activision oder Ubisoft, der auf unseren Geschmack zugeschnitten ist und möglichst jedem gefallen soll. Black Desert ist ein Nischen-MMORPG. Es ist nicht auf den Mainstream-Geschmack einer Spielerschaft ausgelegt, die mit ganz anderen Werten und Spielen sozialisiert wurde. Jeder, der mal einen südkoreanischen Film gesehen hat, sollte doch gemerkt haben, dass das eine andere Welt ist, in der andere ästhetische Werte vorherrschen.Black Desert Online black haired female witch

Und überhaupt! Als wäre die Lösung bei MMORPGs: Macht die mehr europäisch! Weil unsere westlichen MMORPGs ja seit Jahren so toll laufen, oder was? Der West-Markt war für Daum die 3. Wahl, nach Asien und Russland. Und es wird bei den Asia-Krachern wie Lost Ark in Zukunft genauso sein. Da sind keine „Ja, dann sollen sie das eben auf uns anpassen“-Maßnahmen zu erwarten. Das werden sie nicht tun. Wer als westlicher MMO-Spieler glaubt, die Asiaten machten uns jetzt mundgerecht die Games, die wir wollen, nachdem unser eigener Markt in Trümmern liegt, der sitzt einem Hirngespinst auf.

Nur weil die Currywurst-Buden links und rechts schließen, stellt der Asiate um die Ecke doch nicht von Sushi auf Pommes rot-weiß um. Der guckt sich um und sagt: Ich bin doch nicht bekloppt und mach hier ‘ne Pommesbude auf.

Black-Desert-Damenwahl

Öfter mal was Neues

Black Desert ist mit einigen interessanten Spielekonzepten, wie dem Wissens- und Node-System, ein Exot. Es ist eine neue Geschmacksrichtung. Wenn man an ein solches „fremdes Produkt“ mit seinen eigenen Wertvorstellungen und Geschmacksideen herantritt, unflexibel ist und beharrt, den Exoten genau so zu spielen wie man schon immer gespielt hat, dann wird man enttäuscht werden. Es gilt in Zeiten, in denen das Angebot von westlichen MMORPGs gen Null tendiert, auch mal über den eigenen Tellerrand zu gucken und sich zu arrangieren.Black Desert Model 3

Eine unserer westlichen Werte, die so gern beschworen werden, ist es, sich Mal auf was Neues einzulassen und dem Fremden offen und tolerant gegenüberzustehen.

Black Desert ist nicht für uns gemacht. Das ist kein Grund, warum wir es nicht genießen können. Da spielen wir halt mal ein Mädchen, auch wenn wir keins sind. Wird uns schon nicht umbringen.

Schuhmann

Schuhmann, das L steht für Niveau.

Black Desert Grafik 2

Black Desert Online

PC