GameStar.de
› Belagerungen in Lineage 2 Revolution sind episches PvP-Kuddelmuddel
lineage-2-revolution-belagerungen-titel

Belagerungen in Lineage 2 Revolution sind episches PvP-Kuddelmuddel

Das Update für die Festenbelagerungen in Lineage 2 Revolution (iOS, Android) ist endlich da! Wir konnten die Massen-PvP-Kämpfe bereits ausprobieren. Lest hier, wie sie sich spielen!

Lineage 2 Revolution war bislang fast ein reiner PvE-Spaß. Bis auf kleine 1vs1-Duelle in der Arena gab es nichts, was PvP-Freunde im Mobile-MMO von Netmarble machen konnten. Doch heute, am 13. Dezember 2017, ist der lang ersehnte Belagerungsmodus im Spiel. Hier können Gilden (Klans) und Einzelspieler an 30vs30 und sogar 50vs50-Massengefechten im PvP teilnehmen.

Wir waren schon am Vorabend vom Release zu einem Test eingeladen und haben mit den Entwicklern zusammen ein paar Festungen belagert.

Offene Schlachten oder Gildenkriege?

Es gibt zwei Arten von Belagerungen:

  • Die offenen 30vs30-Schlachten.
  • und die 50vs50-Gefechte, die nur für Gilden jeden Freitag verfügbar sind.

Die offenen Schlachten – eher “lockeres PvP”

Diese 30vs30-Schlachten stehen allen Spielern ab Stufe 11 offen und finden immer am Montag und Mittwoch statt. Jeder Spieler kann sich anmelden und wird in eine Runde geworfen, sobald genug Spieler zusammen sind.

Lineage-2-Revolution-Belagerung-Screenshots-08

Die PvP-Belagerungen sind auf den ersten Blick das reine Chaos!

Eure Ausrüstung und euer Level spielen dabei keine Rolle. Alle Spieler werden auf 90.000 Kampfkraft angehoben, erhalten alle Skills auf dem Maximum und können sogar die Klasse frei wählen! Ideal, um mal andere Optionen auszuprobieren. Vor allem für Spieler, die noch nicht auf Stufe 31 sind und sich noch nicht für eine Subklasse entschieden haben, ist diese Option sinnvoll.

Die Gilden-Schlachten – das “ernste PvP”

Im 50vs50-Gildenkampf-Modus spielt ihr jedoch euren regulären Helden mit seinen bekannten Werten. Diese Gefechte finden immer freitags statt.

Alle Gilden, die mitmischen wollen, aktiv um eine Festung bieten. Wer am höchsten bietet, kann dann um die jeweilige Burg kämpfen und die Gewinner erhalten für eine Woche einen mächtigen Buff für die ganze Gilde.

Ein episches Kuddelmuddel mit Strategie und Taktik

Sobald eine Runde startet, geht ein episches Chaos los. Denn es gilt, den Kern der feindlichen Festung zu erobern. Dazu müsst ihr aber an Toren mit verteufelt starken Abwehrtürmen vorbei. Das geht nur im Team, doch der Gegner hat das Gleiche vor.Lineage-2-Revolution-Belagerung-Screenshots-04

Daher müsst ihr euch Vorteile verschaffen. Zum Glück winken mächtige Buffs, wenn ihr die Altäre im Zentrum der Map erobert. Ein Altar gibt dem Team einen 10-Prozent-Buff auf Schaden oder Lebenspunkte. Wer beide Altäre erobert, bekommt sogar eine Verbesserung von 30 Prozent! Allerdings: Die Altäre kdürfen nur zu bestimmten Zeiten von je einem Team erobert werden.

Der Rush um die Buff-Altäre!

In dieser Zeit rennen dann alle Teammitglieder wie blöde zum Altar und versuchen ihn zu erobern. Die Gegner sind derweil aber nicht untätig und greifen an. Wer Schaden klassiert, kann keinen Altar einnehmen und so kommt es stets zu wilden Schlachten, bis sich eine Seite durchsetzen kann.

Lineage-2-Revolution-Belagerung-Screenshots-17

Diese Altäre sind hart umkämpft.

Das Gemetzel an den Türmen

Hat eine Seite schließlich genug Buffs gesammelt oder fühlt sich auch ohne Buffs stark genug, so kann diese Seite den Angriff auf eines der beiden Tore der feindlichen Festung wagen. Das sollte immer im Team passieren, denn die Abwehrtürme sind stark und killen einzelne Helden in Sekunden! Also ähnlich wie die Türme in einem MOBA, nur dass ihr in Lineage 2 Revolutionen keine seelenlosen Minions habt, die ihr vorschicken könnt.Lineage-2-Revolution-Belagerung-Screenshots-03

Beschützt den König!

Habt ihr dann unter großen Verlusten endlich die Türme überwunden, dann könnt ihr zum Kern der feindlichen Festung vordringen und diesen einnehmen. Allerdings kann nur der im Vorfeld festgelegte Anführer eures Teams den gegnerischen Kern erobern. Im Gildenkrieg ist dies immer der Gildenchef, im offenen Gefecht der Spieler mit dem besten Rating oder ein Kandidat, auf den sich das ganze Team vorher einigen kann.Lineage-2-Revolution-Belagerung-Screenshots-17

Ihr müsst also nun in der letzten Phase verbissen euren Anführer schützen, damit er in Ruhe den Kern erobern kann. Schafft ihr innerhalb von insgesamt 30 Minuten nicht, den Feind zu erobern, endet die Runde unentschieden. Gewinnt man jedoch, gehört einem im 50vs50 die Festung für eine Woche und die ganze Gilde erhält Buffs. Dazu kommen noch dicke Beute-Kisten, die es auch im offenen PvP gibt.

Respawns, Ränge und Pay2Win-Bedenken

Während ihr euch durch eure Feind metzelt und Buffs erobert, könnt ihr noch spezielle Quests erledigen und so in Rängen aufstiegen. Das gibt euch zusätzliche Buffs und einen Vorteil gegenüber dem Feind. Sobald ihr sterbt, dürft ihr nach einer bestimmten Wartezeit wieder einstiegen. Diese Zeit wird mit fortschreitendem Spiel immer länger.

Lineage-2-Revolution-Belagerung-Screenshots-05

Wer stirbt, muss bis zum Respawn warten oder sich mit Diamanten gleich wiederbeleben.

Allerdings könnt ihr euch gegen 30 rote Diamanten (die Echtgeld-Währung) gleich wieder ins Gefecht stürzen. Die Diamanten könnt ihr zwar auch regulär im Spiel freispielen, aber wer hier massig Klunker gegen Echtgeld gebunkert hat, genießt auf jeden Fall einen Vorteil.

Fazit – Ein spaßiger neuer Spielmodus für Freunde des geordneten Chaos

Für mich waren meine ersten Runden im neuen PvP-Modus ein ziemliches Chaos. Erst später zeigte sich, dass eine gehörige Portion Taktik dahintersteckt. Denn wer – wie wir beim Test-Event – einfach nur planlos Gegner verkloppt, schafft es in den 30 Minuten niemals, die feindliche Festung zu erobern.

Lineage-2-Revolution-Belagerung-Screenshots-23

Wer sich starke Buffs erobert, hat einen klaren Vorteil.

Wer also siegen will, muss gezielt Buffs erobern, Gegner ablenken und im rechten Moment die Festung erobern. Daher freue ich mich schon darauf, die Belagerungen nochmal im regulären Spiel auszuprobieren und mit mehr Taktik an die Sache ranzugehen.

Was mir aber etwas Bauchschmerzen bereitet, ist die Möglichkeit, sich gegen Premium-Währung gleich wiederzubeleben. Man wird sehen, wie stark diese Option letztendlich in Anspruch genommen wird, aber ich fürchte, dass ein großer Vorrat an roten Diamanten bei Top-PvP-Gilden bald zur Pflicht werden wird.

Außerdem gab es bei dem Vorab-Test noch einige Probleme bei der Performance, aber das könnte am Test-Umfeld gelegen haben und in der Live-Version besser sein.


Ihr wollt euch schnell hochleveln, um eurer Gilde optimal im PvP zu dienen? Mit unserer Level-Guide für Lineage 2 Revolution steigt ihr auch nach Level 30 noch schnell auf!

Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
lineage-2-revolution-belagerungen-titel

Lineage 2 Revolution

Mobile