GameStar.de
› Bei H1Z1: King of the Kill sollt Ihr bald sehen können, auf was Ihr ballert
H1Z1-Update

Bei H1Z1: King of the Kill sollt Ihr bald sehen können, auf was Ihr ballert

Der Battle-Royal-Shooter H1Z1: King of the Kill stellt sein neuestes Build vor. Das soll den Spielern zeigen, auf was sie eigentlich schießen.

H1Z1 mag ja ewig lange im Early Access hängen und kaum Fortschritte erzielen – das gilt aber vor allem für das Ur-H1Z1, das man als Survival-MMO „Just Survive“ abgekoppelt hat. Guter Gesundheit erfreut sich hingegen H1Z1: King of the Kill, die für Twitch designete Variante des MMOs.

H1Z1: King of the Kill ist ein Battle-Royale-Shooter und der liegt im Trend, beziehungsweise lag die ganze Zeit im Trend. Seit Neuestem ist ja „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ der Liebling der Massen auf Twitch.

Aber H1Z1 arbeitet an seinen Problemen.

H1Z1-Hit-MarkerDie meisten Spieler erkennen nicht, ob sie den Körper treffen oder Rüstung

Man hat in letzter Zeit zahlreiche Umfragen an die Spieler versandt, hat die nun ausgewertet und analysiert und sich zu einigen neuen Schritten entschieden.

So sollen Spieler bald besser sehen können, was sie da genau getroffen haben. Durch Sound und Grafik soll Spielern auch in der Hitze des Gefechts auffallen, ob sie „Fleisch“ getroffen haben oder ein „Rüstungsteil“, wenn sie auf einen Gegner schießen. Denn 76% aller Spieler konnten nicht klar sagen, was sie treffen, als sie gefragt wurden.

Ob der Gegner einen Helm trägt, erkennen zwar die meisten, aber bei Körperrüstung sieht das anders aus.

Deshalb hat H1Z1 nun einen neuen Build auf dem Test-Server, bei dem der „Hit Marker“ klarer zu erkennen sein soll.

H1Z1-PsychopathenOptimierung und auseinanderfallende Fahrzeuge

Außerdem optimiert Daybreak Games die Performance von H1Z1 – darauf legen die Fans laut Umfragen viel Wert.

Zudem sollen Spieler mit dem neuen Build nun leichter erkennen können, wann ihre Karre auseinanderfliegt. Es gibt nun verschiedene Grade der „Schrottreife“, die ein Auto erlangen kann, wenn es Schaden erleidet. Das soll dem Spieler signalisieren: Es ist jetzt Zeit, auszusteigen. Das Ding fliegt dir gleich um die Ohren.

Die Features sind zurzeit auf dem Test-Server aktiv und sollen bald ins Live-Spiel H1Z1: King of the Kill übernommen werden.


Auch interessant:

H1Z1: Top-Spieler gewinnen 300.000$-Turnier, dürfen nicht drüber reden

QUELLE h1z1
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.