GameStar.de
› Battleborn: Overwatch-Konkurrent wird in 5-Dollar-Läden verramscht
Battleborn Start Screen

Battleborn: Overwatch-Konkurrent wird in 5-Dollar-Läden verramscht

Battleborn hat die zweifelhafte Ehre, das einzige Computerspiel zu sein, welches der amerikanische Discounthändler Five Below für gerademal fünf US-Dollar anbietet.

Positive Nachrichten zu Battleborn sind heutzutage seltener als Legendary-Skins aus Lootboxen, schlechte Neuigkeiten gibt’s dafür umso mehr.

Beispielsweise die Entscheidung des US-Ramschladens Five Below, das Game als einziges Computerspiel im Sortiment für läppische fünf Dollar aufzunehmen.

Battleborn für Fünf Dollar

Die US-Ladenkette Five Below ist eigentlich für allerlei Sachen bekannt, die sie für je höchstens fünf Dollar anbietet. Daher findet ihr dort mehr oder weniger nützlichen Kram, wie Handy-Hüllen, Jogginghosen, Fußbälle, Süßkram und Dekorationen für Feiertage wie Ostern, Weihnachten oder Halloween. Der Laden ist also in etwa vergleichbar mit deutschen „Ein-Euro-Ramschläden“ á la Tedi.

battleborn-rayna-tauntComputerspiele sind eigentlich nicht im Sortiment des Discounters, doch Battleborn hat nun die zweifelhafte Ehre, das erste und einzige Spiel im Sortiment von Five Below zu sein. Zum „Höchstpreis“ von fünf US-Dollar könnt ihr nun Gearbox Hero-Shooter dort als Box-Version für PC und Konsolen erwerben.

Der neue Tiefpunkt von Battleborn?

Five-Below ermöglicht seine geringen Preise dadurch, dass Schnäppchen in großen Mengen gekauft und dann mit einer geringen Gewinnspanne weiterverkauft werden. Vermutlich hat die Ladenkette eine große Anzahl an unverkauften Battleborn-Boxen erworben und verhökert sie jetzt zum Ramschpreis.

Jürgen meint: Ob die Verkaufsaktion von Five Below die Spielerzahl von Battleborn groß erhöht, ist meiner Meinung nach höchst zweifelhaft. Five Below dürfte eher weniger ein Laden sein, der für Gamer interessant ist und wer sich für das Spiel interessiert hat, dürfte es bereits (günstig) anderswo erworben haben, beispielsqweise in einem Humble-Bundle. Daher ist die Verkaufsaktion des Discounters eher ein weiterer Sargnagel für den angeschlagenen Hero-Shooter als eine Chance auf Besserung.

Auch interessant: Battleborn – Wollte etwas neues, nicht Feinschliff wie bei Overwatch

QUELLE PCGamesN
Jürgen Stöffel

Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.