GameStar.de
› Battle-Royale-Modus für Fortnite hat über 1 Million Spieler zum Release
fortnite-20

Battle-Royale-Modus für Fortnite hat über 1 Million Spieler zum Release

Fortnite hat mit der Battle Royale wohl einen Nerv getroffen, denn über 1 Million Spieler tummelten sich zum Start auf den Servern. Ist Fortnite auf dem Weg, PUBG ernsthaft Konkurrenz zu machen?

Fortnite ist bereits als PvE-Coop-Shooter trotz gehörigem Grind-Faktor ein ordentlicher Erfolg, der sogar die Entwickler bei Epic überraschte. Umso beeindruckender ist jedoch, dass der am 26. September veröffentlichte PvP-Modus Battle Royale ebenso erfolgreich ist und zum Start schon mit über einer Million Spielern auftrumpft.Fortnite-PvP

Die Parallelen zum großen Start-Erfolg von Genre-Platzhirsch PlayerUnknown’s Battlegrounds sind nicht von der Hand zu weisen.

Free2Play- Battle Royale auf PC,PS4 und Xbox One

Der Grund für den großen Erfolg von Fortnite: Battle Royale ist sicherlich die freie Verfügbarkeit des Spiels. Im Gegensatz zu PlayerUnknown’s Battlegrounds ist der PvP-Modus von Fortnite komplett kostenlos. Nicht mal die kontroversen Echtgeld-Lootboxen sind bisher verfügbar.

Wer also bisher von den 30 Euro für PUBG zurückgeschreckt ist, kann in Fortnite eine Menge Spaß haben.

Dazu kommt noch ein weiterer wichtiger Faktor, der Fortnite einen enormen Wettbewerbsvorteil gegenüber PUBG gibt: Fortnite ist schon lange für die Konsolen Playstation 4 und Xbox One verfügbar. PlayerUnknown’s Battlegrounds soll erst im 4 Quartal 2017 auf der Xbox One erscheinen.

Ein Release für die Playstation 4 ist nach wie vor nicht einmal offiziell bestätigt. Dabei scharren Konsoleros schon seit Release ungeduldig mit den Hufen, und stürzen sich daher umso freudiger auf die Battle-Royale-Alternative Fortnite.

Fortnite vs. PUBG sorgt für unfreiwillige Werbung

Da sich Fortnite: Battle Royale und PUBG im Gameplay auf den ersten Blick recht stark ähneln, gab es bereits ordentlich Zoff zwischen den Entwicklern Epic (Fortnite) und Bluehole (PUBG). Laut Bluehole wäre es nicht ok, dass die Geschäftspartner bei Epic (Bluehole nutzt via Lizenz die Unreal 4 Engine von Epic) so dreist das PUBG-Erfolgsmodell kopieren.

Die ganze Aktion ging jedoch für Bluehole eher nach hinten los, da es so klang, als erhebe Bluehole Anspruch auf das gesamte Battle-Royale-Genre, Das haben sie freilich nicht erfunden. Vielmehr ist PUBG klar von H1Z1: King of the Kill und diversen Mods für Arma und DayZ inspiriert.

Daher wurden durch das große Tam-Tam erst recht viele Spieler auf Fortnite aufmerksam und der Ruf von Bluehole angeknackst.

Es bleibt also spannend, wie sich der Kampf zwischen den beiden Battle-Royale-Spielen weiterentwickelt. Lest hier unseren ersten Eindruck vom Battle-Royale-Modus von Fortnite.

QUELLE Polygon
QUELLE Gamespot
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.