GameStar.de
› Ashes of Creation: Neuer Gameplay-Trailer stimmt auf Pre-Alpha ein
Ashes of Creation: Neuer Gameplay-Trailer stimmt auf Pre-Alpha ein

Ashes of Creation: Neuer Gameplay-Trailer stimmt auf Pre-Alpha ein

Mit einem neuen, wunderschönen Gameplay-Trailer stimmen euch die Entwickler des MMORPGs Ashes of Creation of die Pre-Alpha ein.

Nicht mehr lange, dann wird das MMORPG Ashes of Creation spielbar sein. Schon im September ist es soweit, dann präsentieren die Intrepid Studios zur PAX West eine spielbare Version. Wer die Messe besucht, kann also selbst Hand anlegen und die Spielwelt erkunden und erste Abenteuer erleben.

Wunderschöne Gebiete erwarten euch

Zur Einstimmung haben die Entwickler jetzt einen neuen Gameplay-Trailer veröffentlicht, der euch zeigt, welche Gebiete ihr in der Pre-Alpha erkunden könnt. Dazu gehören eine verschneite Schneelandschaft, in welcher eine Burgbelagerung stattfindet, eine orientalische Wüstenstadt und allem Anschein nach auch einige Dungeons. Die gezeigten Gebiete sehen wunderschön aus und machen richtig Lust darauf, sie zu erkunden.

Umfang der Pre-Alpha noch ungewiss

Welchen Umfang genau die Pre-Alpha haben wird, die auf der PAX West spielbar sein wird, ist nicht klar. Allerdings zeigten die Entwickler bereits, dass Ashes of Creation schon recht weit fortgeschritten ist. Es sind Zaubersprüche und ein Kampfsystem implementiert sowie ein Monster-System, in dem ihr euch in eine Kreatur verwandeln und beispielsweise Städte terrorisieren dürft. Was davon dann gespielt werden kann, wird man noch sehen.

Ashes of Creation soll Ende 2018 für PC erscheinen. Momentan findet eine zweite Crowdfunding-Kampagne statt, an der sich auch alle beteiligen können, welche die Kickstarter-Kampagne verpasst haben.

Weitere Artikel zu Ashes of Creation:

Ashes of Creation: Das erste Mal spielbar – im September ist es so weit

Ashes of Creation sammelt wieder Geld: Neue Crowdfunding-Kampagne

QUELLE DualShockers

Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.