GameStar.de
› Ashes of Creation: Eine Welt, wie es sie noch nie in einem MMORPG gab
Ashes of Creation: Eine Welt, wie es sie noch nie in einem MMORPG gab

Ashes of Creation: Eine Welt, wie es sie noch nie in einem MMORPG gab

Die Entwickler des MMORPGs Ashes of Creation haben nahezu unglaubliche Pläne, was ihre Spielwelt angeht.

Wer Ashes of Creation spielt – wenn es vermutlich im kommenden Jahr erscheint – der soll einfach nur von der Spielwelt begeistert sein, sich in sie hineinversetzen und darin verlieren können. Das geht über die Grafik hinaus, welche einem neuen Trailer zufolge schon fantastisch aussieht. Die Welt soll lebendig sein und sich nicht nur durch eure Taten, sondern zudem alleine verändern.

Jahreszeiten mit tatsächlichen Auswirkungen auf die Spielwelt

Beispielsweise durch Jahreszeiten. Im Winter schneit es, im Sommer scheint die Sonne, im Frühling oder Herbst regnet es oft. Soweit hört sich das noch nicht besonders spektakulär an. Doch ein besonders heftiger Schneesturm kann beispielsweise einen wichtigen Bergpass unzugänglich machen. Die Schneemassen versperren den Weg und ihr müsst euch für den Winter eine neue Handelsroute suchen, die vielleicht sehr nahe an feindliches Gebiet führt. Oder ein Gebiet wird durch heftige Regenfälle überschwemmt.

Was, wenn ein Sommer besonder lang und trocken ist und sich so negativ auf die Ernte auswirkt? Diese und viele weitere Situationen wollen die Entwickler erschaffen. All das wird sich auch auf euch und die NPCs sowie Kreaturen in der Welt auswirken. Im Herbst ziehen sich bestimmte Monster vielleicht zurück und machen Platz für andere. Ein neuer Boss taucht auf. Eine neue Generation von NPCs-Händlern wächst heran, weil sie durch das Wetter eine effektivere Handelsroute entdeckte. 

Eine Welt, die sehr realitätsnah ist

Die Entwickler möchten auf diese Weise Spielsituationen erschaffen, an die man sich gerne zurückerinnert, weil sie einfach so einprägsam und außergewöhnlich waren. Hinzu kommt, dass sich die Jahreszeiten auch wirklich anders anfühlen sollen. Wer durch einen Schneesturm laufen muss, der soll die Kälte beinahe spüren können. Oder man sieht, wie sich die Hitze eines besonders warmen Sommers auf die Vegetation auswirkt. Hierbei spielen auch die Farben und Effekte sowie die Musik eine wichtige Rolle. All das zusammen soll die Spielwelt des MMORPGs Ashes of Creation besonders immersiv machen.

Weitere Artikel zu Ashes of Creation:

Neues MMORPG Ashes of Creation: Niemand wird zum PvP gezwungen

Ashes of Creation will das traditionelle MMO-Gameplay in die Luft jagen

QUELLE MMORPG.com
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.