GameStar.de
› ARK: Survial Evolved – PS4 Server voll, Performance schlecht – Was tun?
ARK: Survial Evolved – PS4 Server voll, Performance schlecht – Was tun?

ARK: Survial Evolved – PS4 Server voll, Performance schlecht – Was tun?

Ein FAQ zu Ark Survival Evolved PS4 Multiplayer und den Problemen

Seit ARK auf der PS4 released wurde, beschweren sich Spieler über volle Server mit schlechter Performance. Selbst erstellte PS4 Server können helfen.

Seit Dezember letzten Jahres ist ARK: Survival Evolved für die Playstation zu erhalten. Die Playstation-Spieler freuten sich, dass sie jetzt auch Teil des Überlebenskampfes in einem prähistorischen Universum sein konnten. Diese Freude hielt bei einigen nicht lange an und verwandelte sich in Frustration.

Der Grund: Die Server-Performance ist für viele unzumutbar und macht es unmöglich, ARK in vollen Zügen auf der PS4 zu genießen. Die offiziellen Server sind zudem auch noch maßlos überfüllt und es stellt schon eine Herausforderung dar, überhaupt einen zu finden, der noch ein freies Plätzchen bietet.

Was kann man tun, wenn man trotzdem beschwerdefrei spielen möchte? Wir haben ein kleines FAQ zu den Problemen für Ark Survival Evolved PS4 Multiplayer erstellt.

Kann man seinen eigenen PS4-ARK-Server erstellen?

Ja.

Es gibt eine Möglichkeit, einen eigenen Server zu erstellen. Die ist allerdings kostspielig. Man kann eine zweite PS4 als Server laufen lassen. Dazu kommen nicht nur Kosten für das zweite Endgerät selber, sondern auch noch Kosten für durchlaufenden Strom. Wenn man die PS4 ausschaltet, können keine anderen Überlebenskämpfer mehr spielen.

Dabei gibt es noch zu beachten, dass man in der „Non dedicated Session“ nicht weiter als 200m vom Server-Host entfernt sein kann. Die Konsole des Hosts ist Server und Client in einem, da sie als Server der Konsole Infos schicken muss und der Host selber auch spielen will. Um die Last für die Konsole klein zu halten, wird der gleiche Streaming-Bereich für beide Spieler berechnet.

Wie kann man einen selbst erstellten PS4-ARK-Server betreten?

Mit dem PSN-Namen eines Freundes.

Wer einen selbst erstellten Server betreten möchte, muss zwei Voraussetzungen erfüllen. Man muss den Konsolen-Besitzer, auf dem der Server läuft, in seiner Freundesliste und seinen PSN-Namen haben. Man kann dann dem laufenden Spiel über die Freundesliste beitreten.

Wie kann man selbst erstellte PS4-ARK-Server finden?

Es gibt eine Webseite, auf der man deutsche, selbst erstellte PS4-ARK-Server finden kann: www.ps4-arkserver.de

Auf dieser Seite darf man auch seinen eigenen PS4-ARK-Server vorstellen.

Kann man einen PS4 Server mieten?

Nein.

Es ist derzeit nicht möglich, Gameserver für die PS4 zu mieten. Studio Wildcard überprüft jedoch derzeit zusammen mit Sony und verschiedenen Server-Providern, ob dies in Zukunft möglich sein könnte.

Werden die Probleme mit Lags irgendwann behoben?

Ja.

Hier ist allerdings ein bisschen Geduld gefragt, bis sich alles mehr eingespielt hat. Lags können auch noch andere Gründe haben, die mit dem Hersteller wenig zu tun haben. Die eigene Internetverbindung kann ein Problem sein. Auch, wenn man auf einem der selbst hergestellten Server spielt, kann einem die Internetverbindung des Konsolenbesitzers einen Strich durch die Rechnung machen. Hier muss man ein bisschen auf die Suche nach einer Server-Konsole mit guter Performance gehen.

Kann man Xbox- oder PC Server betreten?

Nein.

Derzeit ist das noch nicht möglich. In Kürze soll aber ein sogenanntes „Cross Play“ eingeführt werden, was das Zusammenspiel auf allen Endgeräten ermöglichen wird. Dann sollte es auch für PS4 Spieler möglich sein, sich einen der PC-ARK-Server zu mieten und darauf mit seiner PS4 zu spielen. Dazu wäre vorausgesetzt, dass der PC-Server ohne inoffizielle Mods läuft.

ARK „Cross Play“ könnte eine Lösung sein

Die PS4 Server Performance ist derzeit noch ein starkes Problem für ARK: Survival Evolved. Spieler müssen eventuell noch auf das „Cross Play“ warten, um die Dinos ruckelfrei bestaunen zu können. Bis dahin kann man es mit einem selbst erstellten PS4 Server versuchen oder wenn man die zweite Konsole dafür übrig hat, selber einen erstellen.

Hoffentlich wird das bald geplante „Cross Play“ den PS4-Spielern bei den Server-Problemen helfen und lässt nicht allzu lange auf sich warten. Die Laser-Dinos wurden ja auch schon weiter nach hinten verschoben …

QUELLE arkforum
ARK: Survial Evolved – PS4 Server voll, Performance schlecht – Was tun?

Ark: Survival Evolved

PC PS4 Xbox One