GameStar.de
› ARK: Verschätzt – Release-Datum verschoben auf PS4, XBox One und PC
ARK: Verschätzt – Release-Datum verschoben auf PS4, XBox One und PC

ARK: Verschätzt – Release-Datum verschoben auf PS4, XBox One und PC

Das Survival-MMO ARK: Survival Evolved hat sein Release-Datum auf PS4, Xbox One und PC verschoben. ARK sollte eigentlich in knapp zwei Wochen in den Läden stehen, daraus wird nichts.

Man hat es so ein bisschen kommen sehen, aber es ist dann doch überraschend: ARK: Survival Evolved schafft sein Release-Datum nicht. Das gab man jetzt bekannt. 

  • Das alte Release-Datum war für den 8. August vorgesehen
  • Das neue Release-Datum ist der 29. August, also 3 Wochen später als eigentlich geplant.

Einfach nicht fertig geworden

Man hat erst jetzt die „Gold Master“ und die Zertifizierung geschafft. Das ist zu spät und daher muss Studio Wildcard den Launch von ARK verschieben.

Das Team entschuldigt sich von ganzem Herzen für die Verschiebung. Es sei weder das, was man geplant, noch das, was man gewollt hat, aber es sei jetzt eben so. Man hat die Verschiebung erst so spät bekanntgegeben, weil man sich erst jetzt komplett sicher ist, was passieren wird.

Das hat einige Auswirkungen auf die nächste Zeit:

  • Der Free DLC Ragnarok für PS4 und XBox One kommt ebenfalls erst am 29. August. Der ist jetzt schon zig mal verschoben worden, jetzt ein erneutes Mal.
  • Genau wie der PC-Patch, (der wohl das Endgame bringen soll): Auch der kommt erst am 29. August.
  • In den nächsten Wochen will man wieder mehr patchen, vor allem am PC, um Probleme anzugehen, die die Community nerven. Jetzt, wo man das „Gold Master“ hat, will man sich wieder auf Patches konzentrieren. Vor allem soll das Spiel besser auf dem PC laufen – und wenn es da gut läuft, will man die Performance-Verbesserungen auf PS4 und XBox One übertragen.
  • Mitte August will man dann einen großen Patch bringen, der den Dupe-Exploit endlich fixt, ARK gegen DDOS-Attacken abschirmt und Konsolenspielern den Zugang zu dedicated Servern ermöglicht

Mein-MMO meint: Wir haben es ein bisschen kommen sehen. Studio WildCard ist ein relativ kleines Studio mit ungefähr 30 Leuten im Kernteam und ARK ist ein Mega-Hit. Die Probleme, den Launch zu stemmen, zeichneten sich in den letzten Wochen ab. So soll der riesige Dupe-Exploit auch nur möglich gewesen sein, weil der Release alle Kapazitäten beansprucht hat:

ARK zahlt 100.000 US-Dollar im Monat für durch Dupe verdorbene Server

QUELLE ARK
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
ARK: Verschätzt – Release-Datum verschoben auf PS4, XBox One und PC

Ark: Survival Evolved

PC PS4 Xbox One