GameStar.de
› Arena of Valor: Beginner-Guide – Mit diesen Tipps startet Ihr richtig durch
AOV Titel Bezahlt

Arena of Valor: Beginner-Guide – Mit diesen Tipps startet Ihr richtig durch

Sponsored Story

Arena of Valor ist ein Mobile-MOBA für alle Spieler, die auch auf dem Smartphone oder Tablet nicht auf die Arena-Action verzichten wollen. In diesem Guide erklären wir Euch, auf was Ihr beim Spielen achten solltet.

In unserem Beginner-Guide wollen wir Euch das Spielprinzip von Arena of Valor näherbringen. Fragen wie:

  • Wie sollte ein Team zusammengestellt werden?
  • Was ist Junglen?
  • Wie spielt Ihr Euch als Team Vorteile heraus, um die Gegner leicht und schnell zu besiegen?

Wer in Ranglisten-Spielen erfolgreich sein will, sollte diese Tipps beherzigen.

Ihr kennt Arena of Valor noch nicht? Hier gibt’s unseren Anspiel-Test zum „MOBA für Zwischendurch“

Die Basics

In Arena of Valor ist es Euer Ziel, den gegnerischen Kern zu zerstören und dadurch ein Match zu gewinnen. Unterstützt werdet Ihr dabei von einem Team, das je nach Spiel-Modus aus zwei oder vier weiteren Mitspielern besteht. Wir beschränken uns in diesem Guide hauptsächlich auf den 5v5-Modus. Einige Tipps wie Item-Auswahl und Teamaufstellungen können aber auch in andere Spielmodi übertragen werden.

Im 5v5-Spiel gibt es drei Pfade (Lanes), auf denen sich Türme befinden. Als Team verteilt Ihr Euch auf der Top-Lane (Oben), Mid-Lane (Mitte) und Bottom-Lane (Unten). Als vierte Option gibt es den Dschungel, in dem die „Jungler“ spielen.
Arena of Valor 5v5 Map

Einzelgänger haben es schwer und Egoismus wird in Arena of Valor nur selten belohnt. Koordiniert Euch deshalb mit Eurem Team, um Vorteile herauszuspielen und die Gegner in ihre Basis zurückzudrängen. Neben Kommunikation ist auch die Klassenwahl und der Kauf der “richtigen” Gegenstände wichtig.

Laning-Phase und Teamfights

Während eines Matches unterscheiden wir grob zwischen zwei Phasen. Am Anfang gibt es die „Laning-Phase“. Die Dauer dieser Phase variiert von Match zu Match. Im Durchschnitt hält sie etwa 5 Minuten. In dieser Zeit sind die Spieler auf ihrer Lane, töten Vasallen und duellieren sich mit Gegnern. Ihr nutzt diese Zeit, um Geld und Erfahrungspunkte zu sammeln und Euch auf die Teamfights vorzubereiten.

Die Team-Phase ist die zweite Phase des Spiels. Dort lauft ihr, wenn möglich, gruppiert über die Karte. In Kombination mit Tanks und Supportern ist Euer Team kompakt und stark. Trefft Ihr auf einzelne Gegner, die noch nicht gruppiert sind, sind diese leichte Ziele für Euch.

Wenn Ihr der Meinung seid, dass es Zeit zum Gruppieren ist, gibt es dafür auch Chat-Befehle, die Eure Verbündeten auf Eure Entscheidung aufmerksam machen. Zum Beispiel die Grüne Fahne am rechten Bildschirmrand oder den Chat-Befehl “Gruppiert Euch für den Team-Kampf”.

Arena of Valor Gruppieren

Als Team geht Ihr gebündelt zu Objectives, versucht Türme einzureißen oder die starken Drachen im Dschungel zu besiegen. Weil Ihr als Gruppe schwerer aufzuhalten seid, könnt Ihr Euch so den Weg zum Kern freikämpfen. Einzelgänger können leicht vom gegnerischen Team überwältigt und getötet werden.

Ein starkes Team besteht aus verschiedenen Klassen. Davon gibt es sechs unterschiedliche, die wir Euch nun vorstellen.

Klassen in Arena of Valor

Die vielen Helden aus Arena of Valor sind in sechs verschiedene Klassen eingeteilt. Es gibt:

  • Tanks
  • Krieger
  • Assassinen
  • Magier
  • Schützen
  • Supporter

Ein typisches Team besteht aus einem Tank, einem Krieger, einem Assassinen, einem Schützen und einem Magier. Wenn Ihr lieber einen Supporter spielt, ist das auch eine gute Wahl, denn jede der Klassen hat einen anderen Einfluss auf Euer Team.

Arena of Valor Klassen-Übersicht

Tanks

Tanks werden mit defensiven Items ausgestattet, halten viel Schaden aus und sind in der Regel Nahkämpfer. Ihr könnt mit ihnen Gruppen-Kämpfe starten (engagen) oder Eure Schützen verteidigen. Während der Laning-Phase spielt man Tanks meist auf der Top-Lane oder sichert den Schützen auf der Bot-Lane.

Krieger

Krieger können mit Verteidigungs-Gegenständen oder mit Angriffsgegenständen gespielt werden. Sie sind Nahkämpfer und stehen in Teamkämpfen meist mittendrin.

Assassinen

Assassinen sind gut, um im Nahkampf Kills zu machen. Ihr spielt sie mit viel Angriffskraft und kaum Verteidigung. Sie bewegen sich schnell und schlagen meistens schon vor dem Teamfight zu, um einen Gegner zu töten und das eigene Team in Überzahl zu bringen. In Teamkämpfen kommen sie meist aus dem Hinterhalt und greifen überraschend die weichen Ziele (Schützen, Magier) der Gegner an.

Magier

Magier machen den meisten Schaden mit Ihren Zauber-Fähigkeiten und nicht mit automatischen Angriffen. Mit ihnen kauft Ihr Fähigkeitsstärke und versucht in Teamfights meist auf Distanz zum Gegner-Team zu stehen, sodass Eure Zauber gerade noch in Reichweite sind. Je nach Team-Aufstellung könnt Ihr Magier auch mit mehr Verteidigungs-Gegenständen ausstatten und dann näher in den Fights dabei sein. Während der Laning-Phase spielt man Magier meist in der Mitte. Ihr könnt mit ihnen aber auch auf der Bot-Lane aushelfen.

Schützen

Schützen sind Fernkämpfer, die mit viel Angriffskraft ausgestattet werden. Mit dieser Klasse seid Ihr in der Lage, viel konstanten Schaden mit Euren automatischen Angriffen auszuteilen. Doch dafür müsst Ihr Euch gut positionieren. Normalerweise steht Ihr während Teamfights in der „Backline“, also ganz hinten. Tanks und Krieger stehen vor Euch und halten Gegner auf, die Ihr aus der sicheren Zone heraus töten könnt. Während der Laning-Phase spielt Ihr Schützen gewöhnlich auf der Bot-Lane.

Supporter

Supporter unterstützen mit ihren Fähigkeiten das Team, indem sie entweder die Verbündeten heilen, schilden, oder deren Verteidigung erhöhen. Oft haben sie Fähigkeiten, um Gegner von Verbündeten fernzuhalten. In Teamfights sollten sie besonders auf Schützen und Assassinen aufpassen, um diese lange am Leben zu halten. Während der Laning-Phase spielt Ihr Supporter meist auf der gleichen Lane wie Schützen.

Arena of Valor Teamfight Artwork

Um Euer Team zu unterstützen, müsst Ihr aber nicht zwangsweise auf einer Lane spielen. Auch im Dschungel gibt es Monster, die Ihr besiegen könnt und die Euch Gold und EXP geben.

Dschungel in Arena of Valor

Als Jungler funktioniert Eure Rolle im Team etwas anders, denn Ihr habt keine bestimmte Lane, auf der Ihr kämpft. Im Helden-Auswahl Bildschirm solltet Ihr für diese Aufgabe den „Bestrafen“-Zauber auswählen. Damit fügt Ihr Monstern auf einen Schlag 800 Schaden zu – je nach Level steigt der Schaden dieses Zaubers. Das bringt noch mehr Geschwindigkeit in Euer Spiel und erleichtert das Junglen besonders.

Arena of Valor Bestrafen

Eure Aufgabe besteht als Jungler darin, die Monster im Wald, zwischen den Lanes, zu töten. Jedes Team hat sechs dieser Monster auf seiner Jungle-Seite. Diese spawnen in regelmäßigen Abständen erneut, nachdem sie getötet wurden.

Kurzzeitige Stärkungszauber (Buffs) bekommt Ihr, wenn Ihr das rote Monster (Machtgolem) oder blaue Monster (Weisheitsgolem) im Dschungel tötet.

  • Der Machtbuff: Eure normalen Angriffe verringern feindliche Bewegungsgeschwindigkeit und verursachen zusätzlich 21-50 Schaden (bei Fernangriffen halbiert).
  • Der Weisheitsbuff: Erhöht Eure Abklinggeschwindigkeit um 20% und stellt zusätzlich pro Sekunde 2% Mana wieder her.

Am jeweiligen Ende des Flusses findet Ihr auch den Abgrunddrachen und die Geisterwache.

Das Töten des Abgrunddrachens gewährt dem ganzen Team Gold und Erfahrungspunkte. Die Geisterwache erhöht die Regeneration auf 1% LP pro Sekunde.

Arena of Valor Geistwache

Eine Gruppenherausforderung ist der Dunkle Schlächter. Mit diesem Riesen-Monster werdet Ihr Euch einen harten Kampf liefern und greift ihn lieber nur als starke Gruppe an. Denn das Vieh haut richtig rein.

Habt Ihr ihn getötet, belohnt Euch der Dunkle Schlächter mit einem 30% Schadensbuff und 1% Regeneration von Mana und LP pro Sekunde. Dieser Buff gilt für das gesamte Team und ist sehr mächtig.

Arena of Valor Schlächter

Durch das Töten der Monster sammelt Ihr Buffs, Gold und Erfahrungspunkte. Euer Team unterstützt Ihr als Jungler außerdem mit „Ganks“.

Was sind Ganks?

Ganks sind überraschende „Besuche“ auf den Lanes. Ihr nutzt den Überraschungsmoment aus, um den Gegner mit Eurem Verbündeten anzugreifen und im besten Fall zu töten. Beispielsweise habt Ihr in der Midlane die Möglichkeit, von oben oder unten in das Geschehen einzugreifen.

Kommt Ihr plötzlich aus den Büschen angerannt, könnt Ihr Gegner schnell überwältigen, die zu weit von ihrem Turm entfernt sind. Timing spielt hier eine wichtige Rolle und ist ziemlich knifflig. Aber keine Sorge: Ihr bekommt mit der Zeit ein immer besseres Timing, wenn Ihr häufiger als Jungler spielt.

Um die Jungle-Rolle gut zu spielen, eignen sich Helden gut, deren Fähigkeiten Gegner kontrollieren. Beispielsweise durch eine Betäubung von Gildur, eine Verlangsamung durch Toro oder andere CC-Effekte wie Spott durch Mina.

Als Jungler ist es wichtig, stets ein Auge auf die Map zu haben und sich zu fragen „Wo stehen Gegner zu weit draußen? Kann ich sie zusammen mit meinen Verbündeten auf der Lane töten oder zum Rück-Teleport bringen?“

Arena of Valor Gank

Sind die Gegner auf der Lane zu stark oder Eure Lebenspunkte zu niedrig, könnte der Gank schnell zum Vorteil der Gegner werden. Darauf solltet Ihr vor dem Gank achten. Euer Ziel ist es schließlich, den Gegner von der Lane zu vertreiben und Euren Verbündeten die Möglichkeit zu geben, einen Tower zu zerstören.

Je öfter Ihr die Rolle des Junglers spielt, desto leichter wird es Euch fallen zu entscheiden, wann sich ein Gank-Versuch lohnt und wann Ihr lieber Monster im Dschungel tötet.

Counter-Jungle – Klaut den Gegnern ihre Monster

Das Counter-Junglen ist eine beliebte Möglichkeit, einen Vorteil gegenüber dem anderen Jungler zu bekommen. Dafür durchquert Ihr den Fluss, der beide Kartenabschnitte in der Mitte trennt und tötet Monster auf der gegnerischen Seite der Map. Dadurch stehlt Ihr dem anderen Jungler Erfahrungspunkte und Gold.

Doch seid vorsichtig! Werft erst einen Blick auf die Karte, bevor Ihr im gegnerischen Kartenabschnitt Monster plättet. Wenn Ihr den feindlichen Jungler nicht seht, besteht die Chance, dass er auf Euch wartet. Auf seiner Seite der Karte ist der Rest vom feindlichen Team oft schneller anwesend als Eure Verbündeten.

Die richtigen Jungle-Items

Als Jungler habt Ihr im Shop eine Extra-Kategorie „Dschungel“. Die „Armbrust des Jägers“ gibt es dort als Start-Item mit drei Ausbau-Möglichkeiten. Durch dieses Item verbessert Ihr Euren Bestrafen-Beschwörungszauber und fügt Monstern im Dschungel mehr Schaden zu. Praktisch, um schnell Erfahrungspunkte zu sammeln und im Level zu steigen.

Arena of Valor Armbrust des Jägers

Der Shop – Welche Gegenstände sollte ich kaufen?

Das Einkaufen von Gegenständen ist ein wichtiger Punkt in Arena of Valor. Ihr könnt Items von unterwegs aus kaufen und müsst Euch dafür nicht zur Basis zurückporten. Aber welche Items solltet Ihr kaufen?

Glass-Canon oder Verteidigung kaufen?

Häufig stellt man sich in Matches die Frage „Soll ich mir jetzt eigentlich auch Verteidigung kaufen, oder komme ich mit purem Angriff durch?“ Leider gibt es auf diese Problematik keine pauschale Antwort. Es kommt immer auf das jeweilige Match an, wie Ihr Euren Helden ausrüsten solltet.

Für ein bisschen Defensive bauen wir auf Schützen und Magiern gerne ein Verteidigungsitem und den Rest Aggressiv. Für diese zwei Klassen kaufen wir „Ruhm der Ahnen“. Das Item gibt einen Bonus von 1000 max. Lebenspunkten. Außerdem steht Ihr nach dem Tod wieder auf. Denn 3 Sekunden, nachdem Ihr besiegt wurdet, belebt Euch das Item mit 40% Lebenspunkten wieder und Ihr könnt erneut kämpfen. Dieser Effekt hat eine Abklingzeit von 3 Minuten.

Arena of Valor Ruhm der Ahnen

Wenn Ihr ein Spiel allerdings total dominiert und Eure Verbündeten gut auf Euch aufpassen, könnt Ihr meist das Verteidigungsitem sparen und dafür noch mehr Schaden kaufen. Das macht Spaß und haut rein.

Welche Durchdringung?

Generell schlägt Euch das Spiel für die verschiedenen Helden Gegenstände vor. Wer also nicht großartig nachdenken will, lässt sich von den empfohlenen Gegenständen leiten.

Doch das ist nicht immer die perfekte Wahl. Kämpft Ihr beispielsweise gegen ein Team, das viele Resistenzen gekauft hat, solltet Ihr Gegenstände kaufen, die diese Resistenzen durchdringen. Ist das Gegner-Team „weich“ und hat kaum Verteidigung gekauft, könnt Ihr puren Schaden bevorzugen und müsst nicht auf Rüstung- beziehungsweise Magiedurchdringung setzen.

Arena of Valor Durchdringung

Zur Durchdringung haben Helden mit Angriffskraft das Item „Schildbrecher“. Die passive Eigenschaft des Gegenstands bringt folgenden Bonus: “Nachdem ein Ziel Schaden genommen hat, verringert dies seine Verteidigung (physisch) 5 Sekunden lang um 50 Punkte. Kann 5-mal gestapelt werden.” Hat ein Gegner also 5 Treffer von Euch erlitten, wird seine physische Verteidigung um 250 reduziert. Damit reduziert Ihr den Bonus eines Frostmantels, der eigentlich 300 physische Verteidigung gibt, enorm.

Magier nutzen zur Magiedurchdringung beispielsweise „Hecates Krone“. Diese gibt neben einem Bonus von 200 Fähigkeitsstärke auch einen Magie-Durchschlagsbonus von 75 Punkten. Dieser Bonus gilt pauschal, muss also nicht auf einen einzelnen Helden ausgeführt werden, sondern zählt auch bei Flächen-Attacken.

Tipps für ein erfolgreiches Spiel in Arena of Valor

Ihr habt die Grundregeln von Arena of Valor jetzt kennengelernt. Nun geht es darum, diese im Spiel umzusetzen.

  • Heldenauswahl: Wählt hier nicht gleich Euren Lieblings-Helden und bestätigt die Wahl, sondern achtet darauf, wie Eure Team-Aufstellung aussieht und was die anderen spielen wollen. Besteht Euer Team nur aus „weichen“ Helden, wäre ein Tank eine gute Ergänzung.
  • Wählt die richtige Lane: Ist in der Mitte schon ein anderer verbündeter Spieler, geht Ihr auf die Top- oder Bot-Lane. Schaut in den ersten Minuten, welche Verbündeten vielleicht Probleme haben und helft ihnen.
  • Ganks: Nicht nur als Jungler könnt Ihr ganken. Auch aus der Mitte heraus könnt Ihr schnell auf die obere Lane laufen und einen Überraschungsangriff starten. Macht Eure Mitspieler am besten per Chat darauf aufmerksam.
  • Türme einreißen: Es dreht sich in Arena of Valor nicht alles nur im Kills. Nachdem Ihr einen Gegner getötet habt, solltet Ihr die Chance nutzen und Schaden auf seinen Turm machen. Wer Türme einreißt, nähert sich der Basis der Gegner und damit dem Kern – Dem Ziel eines Matches.
  • Motiviert bleiben, nicht flamen: Wer nach einem Tod frustriert ist, sollte das nicht an seinem Team auslassen. Bringt hingegen Ideen ein. Statt zu schreiben, wie doof die letzte Aktion von Eurem Assassinen war, wählt Ihr im Chat den Befehl „Gruppiert Euch für den Team-Kampf“. Vielleicht habt Ihr als Gruppe eine bessere Chance.
  • Kommunikation: Für ein erfolgreiches Spiel ist die Kommunikation mit Verbündeten wichtig. Ihr habt dazu den Chat, in dem Ihr schreiben könnt und Quick-Commands für Angriff, Verteidigung und Gruppieren. Die Icons für diese Kommandos findet Ihr am rechten Bildschirmrand über dem Chat-Symbol.

Wer möchte, kann zur Verständigung mit dem Team auch den eingebauten Voice-Chat nutzen. Diesen aktiviert Ihr per Lautsprecher- und Mikrofonsymbol an der Minimap.

Wenig Ego-Aktionen: Es ist zwar schön, wenn Ihr die gegnerischen Helden im 1v2 auseinandernehmen könnt. Das bringt aber nichts, wenn die anderen drei Gegner Eure Basis angreifen und Euer Team überfordert ist. Ihr solltet stets die Karte im Auge behalten.

Richtig positionieren: In Teamfights ist es wichtig, richtig zu stehen. Wer als weicher Held ganz vorne steht, kippt nach den ersten feindlichen Skillshots direkt aus den Latschen. Steht Ihr als Tank außerhalb der Gruppe und lasst die Gegner einfach an Euch vorbei, solltet Ihr Euch wenigstens um die gegnerische Backline kümmern.

Wer alleine auf der Map getötet wird, weil er unbedingt noch einen Buff abholen oder eine Lane pushen wollte, der bringt sein Team automatisch einen Nachteil.

Viel Glück! Wir hoffen, dass Ihr mit diesem Guide etwas lernen und Euer Spiel verbessern konntet. Habt Ihr noch weitere Tipps? Dann teilt sie doch gerne mit uns in den Kommentaren.

Arena of Valor kostenlos spielen

Patrick Freese

Teemo for president!

AOV Titel Bezahlt

Arena of Valor

Mobile